Teilen Teilen Kommentare Drucken

Gründer-Ökosystem: Warum ein StartUp in London besonders gut gedeiht

Veröffentlicht: 26.11.2012 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 26.11.2012
Gründer-Ökosystem: Warum ein StartUp in London besonders gut gedeiht

Für den StartUp-Ökosystem-Index haben Telefónica Digital und Startup Genome 50.000 Unternehmer befragt und herausgefunden, wo Gründen wirklich boomt. Auf dem ersten Platz findet sich wenig überraschend das Silicon Valley, danach folgen Tel Aviv und Los Angeles auf den Rängen zwei und drei. In Europa führt der Weg das erfolgreiche StartUp nach London, denn die britische Hauptstadt belegt den siebten Platz und ist damit die erste europäische Stadt im Ranking. Berlin kommt nur auf Rang 15.© Ecosystem Report 2012 (Telefónica Digital und Startup Genome)

Bildquelle: © Ecosystem Report 2012 (Telefónica Digital und Startup Genome)

"London ist in die Szene eingeschlagen"

Wie der Report zeigt, ist ein StartUp in London besonders durch die günstigen Standortfaktoren gut aufgehoben. Darin heißt es: "In den vergangenen Jahren ist London in die Szene eingeschlagen und ist das erfolgreichste StartUp-Ökosystem in Europa mit der bei weitem höchsten Gründungsrate in der EU."

DiePresse hat sich damit beschäftigt, was man von der Metropole an der Themse lernen kann und mit Unternehmern gesprochen, die als Standort für ihr StartUp London gewählt haben.

Andreas Klinger von dem Modeportal Lookk sagt über diese Entscheidung "Von dort aus konnten wir gleichzeitig schnell Kontakte in der Modewelt knüpfen und über die Medien ein internationales Publikum erreichen." Des Weiteren lobt er die Rolle der Stadt als Hub für Jungunternehmen. "Hier hat London einen Reifegrad erreicht wie noch keine andere europäische Metropole", so Klinger.

Ursprünglich in Madrid gegründet, verlegte die Sprachlern-Community busuu.com sogar den Hauptsitz des StartUps nach London. Dies zahlte sich aus, denn das Team konnte dort einige Finanzierungsrunden erfolgreich unter Dach und Fach bringen. Der Hauptgrund für die Standortverlegung sei aber die Mitarbeitersuche gewesen, erläutert Bernhard Niesner von bussu.com gegenüber DiePresse: "Wir sind ein IT-Start-up im Education-Bereich. Für beide Bereiche ist London ein sehr guter und internationaler Standort."

Wichtige Standortfaktoren

Branchen- und Medienkontakte sowie die Erfolgsaussichten bei der Mitarbeitersuche und Finanzierung sind also wichtige Faktoren, die ein StartUp nach London ziehen können. Die Stadt ist ein Informationsknotenpunkt und gleichzeitig branchenübergreifend ein wirtschaftliches Zentrum.

Um das StartUp aus London herauszubringen und auch in anderen Städten zu einem vergleichbaren Erfolg zu führen, müssen deshalb nicht nur das Ökosystem für Gründer, sondern auch die Bedingungen für bestehende Unternehmen optimiert werden. So kann ein Netzwerk aus StartUps, Investoren, Fachkräften, Geschäftspartnern und Medien entstehen, das Jungunternehmen besonders gut gedeihen lässt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.