Teilen Teilen Kommentare Drucken

PR für Gründer: Wieso Pressearbeit so wichtig ist

Veröffentlicht: 27.11.2012 | Autor: Christian Vock | Letzte Aktualisierung: 27.11.2012
PR für Gründer: Wieso Pressearbeit so wichtig ist

Image-Steuerung

Wer ein Unternehmen hat, der verkauft nicht nur ein Produkt, der verkauft damit auch ein bestimmtes Gefühl. Welches Gefühl das ist, hängt zum großen Teil vom Image und von der Unternehmensphilosophie ab. Mit einer guten Pressearbeit kann man das eigene Image steuern und die Unternehmensphilosophie unter die Leute bringen. Das heißt, Sie haben mit einer vorausschauenden und aktiven Pressearbeit selbst in der Hand, welches Bild die Öffentlichkeit von Ihrem Unternehmen hat.

Aufmerksamkeit erregen und Informationen "verkaufen"

Das schönste Unternehmen nützt nichts, wenn nur Sie es kennen. Werden Sie also aktiv und gehen Sie gezielt auf Pressevertreter zu und überlegen Sie sich öffentlichkeitswirksame Aktionen, damit über Sie berichtet wird. Verwechseln Sie aber nicht Pressearbeit mit Werbung! Bei Werbung erkaufen Sie sich einen festen Werbeplatz und bestimmen selbst über den Inhalt. Bei Pressearbeit wirken Sie darauf ein, dass Journalisten über Sie berichten, den Inhalt können Sie nur bedingt beeinflussen.

Aufbau eines Netzwerkes

Nichts ist wichtiger als Kontakte. Ein gut funktionierendes Netzwerk zu Journalisten kann mehr als hilfreich sein. Ganz besonders dann, wenn es einmal nicht so gut läuft und Sie die Presse brauchen, um Sachverhalte richtig zu stellen oder das eigene Image wieder aufzupolieren.

Service und Professionalität

Pressevertreter müssen schnell an Informationen kommen, da ist es umso wichtiger, dass Sie vorbereitet sind. Bauen Sie also einen gut organisierten Pressebereich auf Ihren Internetseiten auf und haben Sie dort alle wichtigen Unterlagen parat, wie zum Beispiel: Ansprechpartner, Unternehmensporträt, Flyer, Bildmaterial, Grafiken, Essay über die Unternehmensphilosophie, Nachhaltigkeitsberichte, etc. Wer hier glänzt, macht nicht nur Journalisten glücklich, sondern zeigt, dass er professionell arbeitet. Ganz wichtig für Sie selbst und für Journalisten: Die Pressearbeit liegt in einer Hand.

Informationsvorsprung

Was bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gerne einmal übersehen wird, ist, dass man selbst die Presse im Auge behalten muss. Nicht nur, damit man sieht, was über einen selbst geschrieben wird, sondern, um auf dem neuesten Stand zu bleiben: Was macht die Konkurrenz, welche Themen eignen sich für eigene Aktionen, etc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.