Teilen Teilen Kommentare Drucken

StartUp Newsflash

Veröffentlicht: 07.12.2012 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 07.12.2012
StartUp Newsflash

Die dänische Taxibestellungs-App Click A Taxi expandiert: Die App ist nun neben Dänemark, Schweden, Norwegen, Irland und Großbritannien auch in Deutschland, Österreich, Spanien und der Schweiz verfügbar. So können sich auch deutsche User die App für iPhone, Android oder Windows Phone herunterladen und per automatisierter Bestellung ein Taxi an den von ihnen über GPS ermittelten Ort schicken lassen. Durch die Ausweitung seiner Dienste auf die vier weiteren Länder erreicht Click A Taxi nun mehr als 230 Millionen Kunden und führt damit seine Erfolgssträhne fort. Bereits im November 2011 erhielt Click A Taxi als beste dänische App den sogenannten Beep-Award. Seitdem geht es für das Unternehmen steil bergauf. Vor kurzem gab Gründer und CEO Søren Halskov Nissen eine Investition in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar durch Business Angel Tommy Ahlers bekannt und informierte die Öffentlichkeit über den Plan, in Zukunft auch den Rest von Westeuropa zu erobern.

Summit Partners war spendabel und begünstigte in letzter Zeit vor allem zahlreiche StartUps des Inkubators Rocket Internet. Nachdem der amerikanische Investor vor einiger Zeit bereits Jamba, Westwing, Zalora und Zando mit frischem Kapital versorgte, trafen nun weitere Meldungen über Investitionen, die sich quer über den Erdball verteilten, ein. In Südamerika profitierten das Online-Kaufhaus Linio und Dafiti von einem netten Sümmchen. Dafiti ist die brasilianische Entsprechung von Zalando und damit nicht der einzige von Summit Partners unterstützte Zalando-Doppelgänger. Ebenso erhielten das russische Lamoda, das australische The Iconic und das arabische Namshi Kapital vom gebefreudigen US-Investor. Auch Asien ging nicht leer aus: Jabong, ein indischer Shop für Schuhe und Mode, sowie das südostasiatische E-Commerce-Versandhaus Lazada durften sich ebenfalls über Investitionen durch Summit Partners freuen. Rocket Internet war auch selbst aktiv, wenn es um die Vergabe von Kapital geht. Der deutsche Inkubator investierte umgerechnet über 7 Millionen Euro in das brasilianische Babyartikel-Portal Tricae.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.