Teilen Teilen Kommentare Drucken

Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ – Rösler will IT-StartUps stärken

Veröffentlicht: 16.01.2013 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 16.01.2013
Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ – Rösler will IT-StartUps stärken

Der Beirat setzt sich aus Jungunternehmern und Branchenexperten zusammen. Unter ihnen sind beispielsweise Lukasz Gadowski von Team Europe und Zalando-Geschäftsführer Robert Gentz. Sie sollen Minister Rösler künftig in Fragen der digitalen Wirtschaft beraten. Ziel ist es, dadurch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in diesem Bereich zu verbessern und die Chancen digitaler Technologien stärker zu nutzen.

Innovationen durch IT-StartUps

„Heute ist ein guter Tag für die Internet- und Technologie-Branche in Deutschland“, freute sich Rösler, der High Tech- und IT-StartUps damit ein neues Sprachrohr geben will, „mit dem sie ihren Anliegen Gehör verschaffen und ihnen Durchschlagkraft verleihen können“. Er sieht offenbar hohes Potenzial in den IT-StartUps des Landes und bescheinigte ihnen „wirtschaftliche Dynamik für Innovationen und zukunftsfähige Arbeitsplätze am Standort Deutschland“. Der Beirat soll der digitalen Wirtschaft nun politische Bedeutung geben und sie als Schlüsselbranche in Deutschland etablieren.

Im Gespräch mit Gründern von Technologie- und IT-StartUps informierte sich der Minister im Zuge der Beiratsgründung über die aktuelle Lage in der StartUp-Szene. Dabei standen die Themen Fachkräftesicherung, Finanzierung, Technologieförderung und wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen im Fokus der Diskussion.

Jungunternehmer dürfen also hoffen, dass die Bemühungen von Bundeswirtschaftsminister Rösler fruchten und daraus ein gründerfreundlicheres Klima in Deutschland erwachsen kann. Der intensive Dialog mit IT-StartUps, wie er nun begonnen wurde, könnte die versprochenen positiven Impulse auf den Weg bringen.

© BMWi

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.