Teilen Teilen Kommentare Drucken

Crowdfox: Seed-Finanzierung bringt fünf Millionen Euro

Veröffentlicht: 17.03.2016 | Geschrieben von: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 17.03.2016

Das StartUp Crowdfox konnte erfolgreich eine Seed-B-Finanzierung abschließen und erhält frisches Geld. Der 2014 gegründete Online-Marktplatz hat von dem Investoren-Netzwerk insgesamt fünf Millionen Euro erhalten. Das Geld soll mitunter in den Ende 2016 geplanten internationalen Markteintritt fließen.

Crowdfox Geschäftsleitung - Wolfgang Lang, Andreas von Oettingen, Dirk Schäfer (v.l.n.r.) ©  Crowdfox
© Crowdfox | Wolfgang Lang, Andreas von Oettingen, Dirk Schäfer (v.l.n.r.)

Frisches Geld für das Tech-StartUp Crowdfox. Nach Angaben des Unternehmens konnte bei einer Seed-B-Finanzierungrunde frisches Kapital in Höhe von fünf Millionen Euro eingesammelt werden. Dabei wurde die Seed-Finanzierung ohne Early Venture Capitals abgeschlossen.

Insgesamt beteiligen sich 20 namenhafte Privat-Investoren als sogenannte Super-Angels an dem StartUp. Neben der finanziellen Unterstützung soll vor allem das Netzwerk der Investoren weiterhelfen. „Die fundierte Branchenerfahrung und die Netzwerke unserer Gesellschafter bieten Crowdfox nicht nur auf dem deutschen Markt eine einmalige Chance, sondern verschaffen uns entscheidende Vorteile bei der Skalierung - und dem bereits Ende 2016 geplanten internationalen Markteintritt,“ erklärt Wolfgang Lang, Handelsexperte, Gründer und CEO von Crowdfox.

Series-A Finanzierungsrunde für Sommer 2016 angesetzt

Besonderes Interesse zeigen die Investoren dabei an der disruptiven Technologie und dem Geschäftsmodell von Crowdfox. Bisher wurden an die vier Millionen Euro in die Entwicklung der Crowdfox-Engine gesteckt. Der Fokus der Technologie liegt auf vollautomatisierten und semantischen Matching-Prozessen, die nach Unternehmensabgaben einen Meilenstein in der Produkt- und Preisdaten-Verarbeitung darstellen. Mit minimaler Rechenleistung verarbeitet Crowdfox täglich mehr als 500 Millionen Händler-, Produkt- und Preisinformationen. Die Vorteile der Suchmaschine von Google und die Convenience von Amazon wurden so für den E-Commerce-Markt zusammengeführt.

Crowdfox ist im Dezember 2015 offiziell in Deutschland gestartet. Laut Unternehmensinformationen liegt der durchschnittliche Warenkorbwert mit mehr als 200 Euro pro Bestellung weit über den Branchen-Richtwerten im E-Commerce. Im Spätsommer 2016 will Crowdfox eine Series-A Finanzierungsrunde abhalten und weiteres Kapital einsammeln.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.