Maschmeyers Sat.1-Gründer-Show: Titel und Konzept stehen fest

Veröffentlicht: 22.09.2017 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 22.09.2017

Carsten Maschmeyers Gründershow auf Sat.1 wird „Start up – wer wird Deutschlands bester Gründer“ heißen und sich konzeptionell deutlich von „Die Höhle der Löwen“ unterscheiden.

Carsten Maschmeyer

© www.carsten-maschmeyer.de

Eine gute Idee soll reichen: Investor Carsten Maschmeyer hat Details über die geplante Gründershow auf Sat.1 verlauten lassen. Die Sendung wird „Start up – wer wird Deutschlands bester Gründer“ heißen und sich konzeptionell stark von der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ unterschieden. Beiden gemein ist die Suche nach spannenden Gründern. Doch während man bei DHDL bereits ein Konzept, ein Produkt oder ein gegründetes Unternehmen vorweisen muss, reicht in „Start up“ schon eine gute Idee.

„Ich werde ganz frühphasigen Erfindern als Business Angel zur Seite stehen. Wir werden zusammen die innovative Idee der Gründer bis zur Marktreife entwickeln, sei es eine kreative App, eine fantasievolle Tech-Lösung oder neuartiges Trendfood“, so Maschmeyer gegenüber Gründerszene. Es geht, anders als bei DHDL, um die Entwicklung eines Konzepts. Die Kandidaten sollen jede Woche zeigen, dass sie eine Produktidee und ihre unternehmerischen Fähigkeiten weiterentwickeln können. „Der Ideal-Kandidat hat noch kein komplett fertiges Produkt und hat die zukünftige Firma noch nicht gegründet und seine Erfindung noch nicht medial kommuniziert“, erklärt Maschmeyer.

Sogar ohne zündende Idee kann man sich bewerben, dann müsse der Kandidat aber von der Persönlichkeit her schon richtig gut sein: „stark in der Kommunikation, gut im Teambuilding, überzeugend bei der Mitarbeiterführung und Kreativität.“

Eine Million Euro Startkapital

Dem Sieger winkt eine Million Euro Startkapital, im Gegenzug erhält Maschmeyer Anteile am neuen Unternehmen. Wie viele das sind, und das ist dann doch wieder eine Parallele zu DHDL, ist Verhandlungssache. Aktuell haben sich bereits 1.500 potenzielle Gründer beworben. Aufgrund des großen Andrangs wurde der Auswahlprozess noch einmal verlängert. Die Sichtung der Kandidaten und die Dreharbeiten sollen Mitte Oktober in der Charité Berlin beginnen.

Über den Autor

Christoph Pech
Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel