Teilen Teilen Kommentare Drucken

Die Höhle der Löwen: StartUp-Show soll eigenes Magazin bekommen

Veröffentlicht: 31.05.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 31.05.2018 | Gelesen: 1435 mal

Ein neues Heft für die Branche bahnt sich seinen Weg: Die StartUp-Show „Die Höhle der Löwen“ soll ein eigenes Magazin bekommen. Und das, obwohl die Zeiten im Print-Geschäft nicht unbedingt leicht sind.

Crew: Die Höhle der Löwen, StartUp-Show
Foto: MG RTL D / Robert Grischek

Das Verlagshaus Gruner + Jahr, das mit Publikationen wie etwa Brigitte, Essen & Trinken, Geo, Jamie oder Schöner wohnen aktiv ist, rückt künftig StartUps stärker in den Blick. Geplant ist nämlich ein eigenes Magazin rund um die TV-Show „Die Höhle der Löwen“.

Klassisch und rebellisch: Zwei Redaktionen planen neues Magazin

Wie W&V berichtet, sollen die Redaktionen der hauseigenen Publikationen „Capital“ sowie „Business Punk“ gemeinschaftlich ein Heftkonzept entwickelt haben. „Dass, speziell in dieser wirtschaftlich engen Zeit für Verlage, Printredaktionen gemeinsam an neuen Projekten arbeiten, ist nicht ungewöhnlich“, schreibt das Portal.

Die beiden „scheinbar so konträren Teams“ – die jedoch beide das Thema Wirtschaft als Basis haben – sollen bis zum Start der neuen und fünften DHDL-Staffel das geplante Magazin fertig haben: Diese wird dem Plan nach ab September 2018 über die Mattscheiben der hiesigen Zuschauer flimmern.

Die-Höhle-der-Löwen-Magazin soll neue Leser gewinnen

Inhaltlich soll das Magazin die Jungunternehmen aus der neuesten Staffel, aber auch aus früheren Jahren, beleuchten: Ideen, geschäftliche Strategien, Besonderheiten oder auch Projekte sollen dabei unter anderem im Fokus stehen. Neben den eigentlichen Teilnehmern der StartUp-Show sollen auch Jungunternehmen porträtiert werden, die fernab der „Höhle der Löwen“ agieren.

„Die Höhle der Löwen hat es geschafft, das Thema Unternehmensgründung und Unternehmertum für das breite Publikum zugänglich zu machen“, zitiert W&V Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar. Das DHDL-Magazin soll mit 3,90 Euro zu Buche schlagen.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren