Coronakrise

Bund und Länder beschließen 2G im Einzelhandel und machen Weg für Impfpflicht frei

Veröffentlicht: 02.12.2021 | Geschrieben von: Patrick Schwalger | Letzte Aktualisierung: 02.12.2021
Schild mit 2G-Regel an Einzelhandelgeschäft

Am 2. Dezember tagten Mitglieder der alten und neuen Bundesregierung und Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer, um neue Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus und seiner neuen Mutationen zu beschließen. Was bereits zwei Tage zuvor vermutet wurde, ist jetzt Realität: Im Einzelhandel gilt künftig die 2G-Regel – unabhängig von der Inzidenz! 

Einzelhändler müssen Impf- und Genesenennachweis kontrollieren

Die Maßnahme soll bundesweit einheitlich eingeführt werden. Nur Geimpfte und Genesene dürfen dann Geschäfte des Einzelhandels betreten, egal welche Inzidenz gerade in der Region herrscht. Der Einzelhandel muss dann auch die Kontrolle der 2G-Nachweise übernehmen. Der Beschluss von Bund und Ländern sieht vor, dass der Zugang von den Geschäften kontrolliert werden muss. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Geschäfte des täglichen Bedarfs, also etwa Supermärkte.

Schon vor dem Beschluss von Bund und Ländern war 2G eine Voraussetzung für den Zugang zum Einzelhandel in einigen Ländern, wie etwa in Hessen, Hamburg oder Sachsen. Der Regierende Bürgermeister Berlins, Michael Müller (SPD), erklärte auf der Pressekonferenz nach dem Gipfel, dass ihm klar sei, dass der Einzelhandel über die 2G-Regelung nicht glücklich sei. Doch die Reaktion der Kundinnen und Kunden wären ihm auch bekannt und diese wären vor allem positiv hinsichtlich einer 2G-Regelung. Dadurch würden sie sich beim Einkaufen sicherer fühlen. 

Weg für Impfpflicht ab Februar ist frei

Bund und Länder sehen den Ausweg aus der Krise im Impfen. Neben der Anstrengung bei den Booster-Impfungen im Dezember, waren sich die Teilnehmer des Gipfels einig, dass es möglichst bald eine allgemeine Impfpflicht geben solle. Dies muss vom Bundestag beschlossen werden. Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz erklärte, dass er es begrüße, dass aktuell die einrichtungsbezogene Impfpflicht – etwa für Beschäftigte in Gesundheitseinrichtungen – schon auf dem Weg durch den Bundestag sei. Scholz begrüßte außerdem, dass der Bundestag sich nun auch mit einer allgemeinen Impfpflicht befassen wird. Er sei zuversichtlich, dass diese allgemeine Pflicht auch kommen würde. Scholz strebt an, eine Impfpflicht bis Ende Februar oder Anfang März umzusetzen. Zahlreiche Abgeordnete im Bundestag haben in den vergangenen Tagen ihre Bereitschaft erklärt, in einer Abstimmung für eine allgemeine Impfpflicht zu stimmen.

Gastronomie und Hotels können weiterhin geschlossen werden

Die Teilnehmenden des Bund-Länder-Gipfels einigten sich zudem darauf, die Übergangsfrist für Maßnahmen aus der ausgelaufenen Corona-Notlage zu verlängern. Das bedeutet konkret, dass die Bundesländer auch weiterhin je nach Inzidenzrate Restaurants, Bars oder Hotels schließen können. Auch Alkoholausschank und Ansammlungen in der Öffentlichkeit können dadurch weiterhin untersagt werden.

Diese Maßnahmen wurden außerdem beschlossen

Neben 2G im Einzelhandel und eine allgemeine Impfpflicht ging es auch um zahlreiche andere Maßnahmen. Diese Maßnahmen wurden ebenfalls beschlossen:  

  • Böllerverbot an Silvester, um Krankenhäuser vor Überlastung zu schützen
  • Maskenpflicht an Schulen für alle Klassenstufen
  • Bei privaten Feiern in Innenräumen dürfen sich nur noch 50 geimpfte oder genesene Personen treffen
  • Bei Zusammenkünften im Freien sind bis zu 200 Menschen möglich, doch auch hier gilt die 2G-Regel
  • Bei Großveranstaltungen wie etwa Bundesligaspielen werden die Zuschauerzahlen auf 15.000 begrenzt
  • Ab einer Inzidenz von mindestens 350 müssen Clubs und Diskotheken schließen
  • Auch der Zugang zu Einrichtungen und Veranstaltungen der Kultur- und Freizeitgestaltung (u. a. Kinos, Theater, Gaststätten) soll unabhängig von der Inzidenz nur für Geimpfte und Genese möglich sein
  • Optional kann bei Veranstaltungen und im Kulturbereich auch ein Test vorgeschrieben werden (2G+)

Die jetzt beschlossenen Maßnahmen müssen noch umgesetzt werden. Im nächsten Schritt werden die Bundesländer ihre Landesverordnungen entsprechend anpassen – dadurch kommt es etwa bei der Einführung von 2G im Einzelhandel zu unterschiedlichen Startterminen. Andere Maßnahmen, etwa die Regel, dass Clubs und Discos ab einer Inzidenz von 350 schließen müssen, werden über eine erneute Änderung des Infektionsschutzgesetzes umgesetzt. 

Kommentare  

#22 Bedingungsloses 2G 2021-12-11 07:22
...ist bei geringen Inzidenzen nicht zu rechtfertigen.
Demnächst dann auch Grippe-Impfpfli cht...
Corona ist nicht die Pest und diese ist auch nicht überall ausgerottet.
Pro bedingungsloses GG!
Zitieren
#21 Thomas 2021-12-06 12:02
@Karl-Heinz

Zu anderen "Experten": Dr Wodarg ist "Internist, Sozial- und Umweltmediziner ". Dr. Bhakdi ist Facharzt für "Mikrobiologie" . Sicherlich sind sie Experten in ihren Feldern. Aber warum kommen Sie darauf, dass diese Ärzte auch Experten für Coronaviren sind? Die Wissenschaft ist so spezialisiert, dass man oft als Foscher kaum einen Überblick über andere Fachgebiete hat. Ich würde an Ihrer Stelle den Leuten vertrauen, die sich schon seit Jahren mit Coronaviren beschäftigen und sich darauf spezialisiert haben, z.B. Christian Drosten. Und bevor Sie jetzt mit Dr Wieler vom RKI um die Ecke kommen, der ja bekanntlich Tierarzt ist... Dieser steht als Präsident dem biomedizinische n Leitforschungse inrichtung der Bundesrepublik vor und ist dessen Sprachrohr. Er verkündet also quasi das Fachwissen seiner spezialisierten Abteilungen.

Zu YouTube-Videos: Meines Wissens wurden Inhalte auf Plattformen entfernt, die erwiesenermaßen falsche Tatsachen behauptet haben, auf Grundlage von wissenschaftlic hen Erkenntnissen, die durchs Peer Review gegangen sind.


Zu Politikern und Pharma: Jetzt verlieren Sie aber die Übersicht ;-) Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich Politiker, die sich Villen kaufen oder bestechlich sind, und Pharmaindustrie nicht sehr kritisch sehe. Das sehe ich auch wie sie. Ich habe lediglich geschrieben und wiederhole gerne, dass ich Ungeimpfte unsolidarisch, egoistisch und wissenschaftsfe indlich finde.


Zu GEZ: Na klar, Sie sind sowohl gegen Big Pharma und die Profitgier, die dort herrscht UND sie sind auch gegen die GEZ-Abgabe. Na was denken Sie, was passiert, wenn man die rundfunkgebührb asierten Sender abschafft? Alles wird privatisiert, es geht bloß noch um die finanziellen Interessen von großen Medienkonzernen und dann haben Sie neben Big Pharma bald auch "Big Media". Klasse Idee ;-) Schauen Sie sich einfach mal die privatisierte Medienlandschaf t in den USA an und dann überlegen Sie nochmal, ob Sie das wirklich wollen.

Beste Grüße und einen schönen Advent wünsche ich Ihnen auch
Zitieren
#20 J.H. Daehnert 2021-12-06 11:51
...welche Idiotie wurde hier umgesetzt?!?

Per "Order da Mufti" werden Geschäftsleute gegen ihren Willen zu Hilfspolizisten gestempelt - und WEHE, ihnen unterläuft da ein Fehler: ein vierstelliges Bußgeld winkt dann als Judaslohn :(

Die bereits seit 2 Wochen in Sachsen geltende Regelung hat mir ca. 90 % (!) Umsatzverlust eingebracht - und das in unserer Hochsaison (jaaa ich weiß - ist meine eigene Schuld, ausgerechnet hier in Sachsen ein Fachhandelsgesc häft zu führen!)!

...und wenn nebenan ein Bäcker, Fleischer oder Aldi wäre, könnten dort ausnahmslos ALLE 'reinspazieren, obwohl dort die 1,5-Meter-Regel schlechter umzusetzten wäre
:((

VIELEN DANK FÜR NICHTS!
Zitieren
#19 Thomas 2021-12-06 11:50
Na, da hab ich ja ins schwarze getroffen.

@Karl-Heinz: Wahrscheinlichk eit ist kein Lotto, sondern ein Fachgebiet der Mathematik...
Zur Wahrscheinlichk eit der Ansteckung und Übertragung mit Impfung: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html (Fachstudien und -artikel sind dort verlinkt. Reicht das als Beleg?)

Zu Ihrem Beispiel mit dem Altenheim kann ich schwer etwas sagen, wenn Sie mir keinen Link zum Nachlesen geben. Schicken Sie mir gerne einen Link, dann kann ich auch darauf eingehen. Ansonsten ist es eher wie anekdotische Evidenz und Hörensagen, das unüberprüfbar und nicht nachzuvollziehe n ist. Wie gesagt: Wenn Sie mir den dazugehörigen Link geben können, schau ich mir das gerne an.

Zu Portugal: Ja, dort wird eine Art präventiver Lockdown für 1 Woche verhängt. Die Impfung hat sehr wohl etwas gebracht: Die Situation auf den Intensivstation en ist entspannt, weil die Impfquote so hoch ist. Mehr Hintergründe können Sie hier lesen: https://www.rnd.de/gesundheit/hohe-corona-inzidenz-warum-sind-daenemark-und-portugal-anders-als-deutschland-so-gelassen-MIF2Q4B53BEZDNM2G5U2IHXUII.html

Zur Solidarität: Ich meine z.B. die Solidarität mit vulnerablen Gruppen oder meinen Freunden, die sich nicht impfen lassen können und für die eine Infektion potenziell tödlich wäre, und das Risiko durch die Ungeimpften erhöht ist (siehe Belege im Link oben). Ich meine auch die Solidarität mit dem Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtu ngen, die komplett überlastet sind, weil so viele Ungeimpfte die Stationen voll machen. Ich meine auch die Solidarität mit z.B. Händlern, deren wirtschaftliche Existenz bedroht wird, weil immer wieder neue Einschränkungen verordnet werden, weil so viele Menschen ungeimpft sind. Ich selbst bin durch die Pandemie und die Gegenmaßnahmen weder gesundheitlich noch wirtschaftlich vor größere Probleme gestellt, daher erfüllt das Egoismus-Argume nt hier seinen Zweck nicht ;-)

Zur Herzmuskelentzü ndung: Ich stimme mit Ihnen überein, dass es schlimm ist, wenn solche Nebenwirkungen auftreten. Zur Wahrheit gehört auch, dass "seltene Nebenwirkungen" (und als solche wird die Herzmuskelentzü ndung bei Moderna eingeordnet) in nur 0,01-0,1% der Fällen auftritt. Das ist sehr schlimm, wenn es einen trifft und ich wünsche es niemanden. Die (mathematisch errechnete ;-) )Wahrscheinlichk eit ist aber sehr gering und nicht skandalös. Bei anderen Medikamenten gibt es das auch.
Zitieren
#18 Sabine Faust 2021-12-05 07:54
Sind die Händler und Verkäufer jetzt berechtigt,Impf nachweise zzgl Personalausweis zu kontrollieren und diese fotografisch festzuhalten? Dies ist mir am Samstag bei einem großen Mobilfunkanbiet er passiert...
Das Vorzeigen und Überprüfen ist ja noch in Ordnung,aber das Fotografieren der Dokumente halte ich für übergriffig.... Ist das wirklich so verordnet worden?

Meiner Meinung nach sollte 3G grundsätzlich als Mindestanforder ung, in jedem Geschäft gelten. Welcher Lebensmittelmar kt ,ist denn noch ein reiner Lebensmittelmar kt? Macht das Virus vor Tankstellen,Apo theken und Lebesmitteln einen Bogen?
Kaufland,Aldi,Lidl,Rossman,DM und wie sie alle heißen,haben seit Beginn der Pandemie mit NON-Food Artikeln so aufgerüstet, dass das keinen Unterschied mehr macht.
Zitieren
#17 Karl-Heinz 2021-12-04 13:30
Hätten Politiker nicht schon über Jahre unser Gesundheitssyst em kaputt gemacht (Bettenabbau und Krankenhaus Schließung sogar mitten in der Pandemie) wäre Corona kein Problem. Dazu kommt noch die schlechte Bezahlung und Demotivation des Pflegepersonals (erst klatschen dann Impfpflicht). Aber die Politik schafft es sehr gut davon abzulenken, die Schuld auf die ungeimpften zu lenken. Und Menschen wie Sie nehmen das schön auf.

Vielleicht wäre es gut gewesen, von den vielen Milliarden an Steuergelden, die für Impfstoffen ausgegeben wurden, ein paar in unser Gesundheitssyst em gelandet wären. Eine nette Idee lass ich jetzt auch mal: Die GEZ Gelder mal für ein oder 2 Jahre in unsere Gesundheitssyst em gesteckte. Rechnen sie selbst ;-)

Ich wünsche Ihnen und allen Lesern hier eine schöne Adventszeit.

(Teil 3)
Zitieren
#16 Karl-Heinz 2021-12-04 13:28
Der Solidaritätsbeg riff wird aus meiner Sicht in den meisten Fällen aus purem EGOISMUS verwendet. Personen die Solidarität einfordern, machen das meist, weil sie selbst Angst vor Corona haben, weil sie wirtschaftliche Ängste haben, weil sie ihre Freiheit wieder wollen. Alles Eigennutz. Dabei wird der „anderen Seite“ die Angst vor der Impfung mit dem bedingt zugelassenen und wenig erforschten Impfstoff nicht zugestanden. Mann sieht ja, das einige Sachen erst bei der Impfkampagne raus kommen (Herzmuskelentz ündung z.B.) und dann dann angepasst wird. Früher wurde das vorher getestet. Herr Scholz hat das ja mal gut ausgesprochen mit „Versuchskaninc hen“ ;-)


Die Leute, die immer Solidarität von anderen verlangen, könnten ihre Solidarität unter Beweis stellen und in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtu ngen helfen. Aber meistens ist es ja so, das die Solidaritäts-Fo rdernden die alten Menschen vor Corona und auch jetzt nicht wirklich interessieren ;-)

Warum finden Sie ungeimpfte „unsolidarisch, egoistisch und wissenschaftsfe indlich“? Wissenschaft bedeutet z.B. auch einen kritischen Austausch. Den gab es nie. Kritische Stimmen (Dr. Wodarg, Prof. Dr. Bhakdi z.B.) wurden von Anfang an ausgeschlossen. Ihnen scheint auch entgangen zu sein, wie schnell kritische Videos (mit offiziellen Zahlen erstellt und ausgewertet) bei Youtube gelöscht werden, wenn sie nicht „das Richtige“ aussagen. Was ist daran wissenschaftlic h? Warum finden Sie Politiker nicht unsolidarisch und egoistisch, die sich in der „Pandemie“ eine große Villa kaufen oder mit Masken Geld verdienen. Oder die Pharmaindustrie , die sich mit dem Impfstoff eine goldene Nase verdienen, nachdem sie zum Teil Steuergelder für die Entwicklung erhalten haben? In einer Pandemie würde ich von der Pharmaindustrie erwarten, das sie weniger Gewinn orientiert arbeitet ;-)

(Teil 2)
Zitieren
#15 Pinny 2021-12-04 13:27
Weder schützt die Impfung dauerhaft noch kann dadurch die Krankheitals solches ausgerottet werden
Die Impfpflichtistd emgemäßein Impfzwang, da die Voraussetzungen der Pflicht nicht in Dauer erfüllt sind
Ist mir ein Rätsel wieso das so wenige anerkennen wollen
Zitieren
#14 Karl-Heinz 2021-12-04 13:26
Lieber @Thomas, danke für Ihren Beitrag. Ihr Beitrag ist für mich ein Beispiel, was hier falsch läuft. Ich kenne noch Zeiten, das war eine Impfung ein medizinischer Eingriff. Bevor man geimpft wurde, hat der Arzt den Patienten untersucht. Heute soll man sich aus Solidarität mit einem bedingt zugelassenen Impfstoff (möglichst noch im Baumarkt) impfen lassen. Mit einem Impfstoff, wo die Pharmaindustrie jede Haftung ablehnt, der zu Impfende noch unterschreiben muss.
Würden Sie ein Auto mit bedingter Zulassung fahren, wo der Herstelle auch jegliche Haftung ablehnt? ;-)
Haben Sie vielleicht paar Zeilen für meinen Bekannten, der dem Impfdruck nachgab, sich vor Tagen seine Erstimpfung holte und ca. 7 Tage später mit Corona ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Arzt meinte im Übrigen das dies derzeit öfter passiert. Wie zeigen Sie sich mit solchen Menschen solidarisch, oder mit Menschen die Schäden durch die Impfung bekommen haben?
Sie schrieben „Mit (frischer oder aufgefrischter) Impfung ist die Wahrscheinlichk eit sich selbst und vor allem andere anzustecken viel geringer.“ Wahrscheinlichk eit klingt immer so nach Lotto, wenn keine genauen Zahlen genannt werden. Haben Sie Belege für Ihre Aussage? Wie begründen Sie, das in einem Altenheim (lass ich in den Medien) einige Personen nach der dritten Impfung starben (und bitte nicht mit Alter und Vorerkrankung begründen, da die Impfung ja gerade diese Personen „retten“ soll. Und bei Corona wurde Alter und Vorerkrankung auch nicht gelten gelassen.)?
Die angegeben Wirkung des Impfstoffes wurde ja mit der Zeit immer weiter gesenkt. Zuletzt lass ich, das der Impfschutz schon nach 90 Tagen nachlässt. Auch Länder wie Portugal, die eine sehr hohe Impfquote haben und nun wieder zu machen, zeigen doch das die Impfung überhaupt nix bringt.


(Teil 1)
Zitieren
#13 Hinz Kunz 2021-12-04 08:25
Ganz ehrlich, ich hab mittlerweile mehr Angst davor, dass uns ein gespritzter die Seuche in die Firma holt. Die brauchen keine Tests, die können überall hin, die fühlen sich durch die Gehirnwäsche immernoch sicher usw. Ein Ungespritzter testet sich täglich, hat viel schneller Symptome die man einordnen kann und hin darf er auch nirgends mehr. Bis es bei einem Gespritzten auffällt, dass er es hat, ist vielleicht schon die halbe Firma betroffen und der Laden sowieso dicht. Dem Landratsamt is es doch egal, ob man gespritzt ist oder nicht - sind die Fälle hoch genug, ist der Laden dicht, Punkt.

Auf das Statement von @Thomas will ich jetzt nicht weiter eingehen, so viel Zeit hab ich nicht und das was ich hier niederschreiben könnte würde die Kommentarfunkti on sprengen. Aber ich empfehle immer wieder gerne die Dokumentation "die große Zuckerlüge" in der auch recht simpel und anschaulich erklärt wird, wie die Manipulation der Massen damals in den 60ern und auch heute noch (anscheinend) hervorragend funktioniert. Bin raus. Gruß der Hinz
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.