Kurzmeldung

Krankschreibung per Telefon wieder möglich

Veröffentlicht: 04.08.2022 | Geschrieben von: Patrick Schwalger | Letzte Aktualisierung: 04.08.2022
Ärztin am Telefon

Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken hat beschlossen, dass Krankschreibungen aufgrund von Erkältungsbeschwerden ab sofort wieder per Telefon und ohne Praxisbesuch möglich sind. Grund dafür sind die weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen. 

Regelung gilt bis mindestens Ende November

Die Maßnahme ist vorerst bis Ende November befristet. Sie soll ermöglichen, dass Kranke mit Erkältungssymptomen und leichten Erkrankungen der oberen Atemwege ohne Besuch einer Arztpraxis bis zu sieben Tage krankgeschrieben werden. Zuvor muss lediglich mit der Ärztin oder dem Arzt telefoniert werden. Die Krankschreibung kann einmalig per Telefon um weitere sieben Tage verlängert werden. 

Bereits zu Beginn der Pandemie wurde die telefonische Krankschreibung eingeführt. Jedoch wurde sie mit dem abflachenden Infektionsgeschehen zum 1. Juni wieder abgeschafft. Nun steigen die Zahlen wieder, was die Wiedereinführung der Krankschreibung per Telefon rechtfertige, wie der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses Josef Hecken erklärte: „Die Regelung schützt vor allem die besonders gefährdeten Risikogruppen wie Ältere oder chronisch Kranke, die dringend regelmäßig zum Arzt müssen, vor vermeidbaren und für sie besonders bedrohlichen Infektionen. Die Corona-Sonderregelung wird derzeit auch deshalb nochmals gebraucht, weil Videosprechstunden, die ja ebenfalls einen persönlichen Kontakt vermeiden, noch nicht überall angeboten werden.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über den Autor

Patrick Schwalger
Patrick Schwalger Experte für: EU- und Bundespolitik

Patrick ist Politik-Experte beim Händlerbund und schreibt regelmäßig als Gastautor auf OHN. Er hat in verschiedenen politischen Kontexten in Brüssel und Köln gearbeitet und kennt die Politik von allen Seiten. Für den Händlerbund bearbeitet er die politischen Entwicklungen, die den Online-Handel bewegen und informiert darüber auf OHN.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Patrick Schwalger

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel