Teilen Teilen Kommentare Drucken

Gute Nachrichten: Ebay schafft Bilderrichtlinie wieder ab

Veröffentlicht: 27.02.2018 | Autor: Yvonne Bachmann | Letzte Aktualisierung: 27.02.2018

Bei kaum einem Ebay-Update haben wir – und Ebay – so viel negatives Feedback von Lesern und betroffenen Ebay-Händlern erhalten wie beim letzten. Mit dem Frühjahrs-Update 2017 sorgte Ebay für allerlei Frust bei den Händlern, weil diese Ebay das Recht zur Nutzung der Bilder und sonstigen Produktdaten einräumen sollten. Der starke Gegenwind führte nun aber dazu, dass Ebay zurückrudern musste.

Sieg
© oatawa / Shutterstock.com

Neue Ebay-AGB mit Tücken

Traditionell bringt Ebay im Frühjahr und im Herbst jeden Jahres wichtige Neuerungen für den Marktplatz an den Start. Mitte September 2017 hat Ebay wieder bedeutende Änderungen bekannt gegeben. Ursprünglich sollten ab dem 1. Februar 2018 neue AGB gelten, in denen Ebay seine Händler dazu auffordert, das Recht zur Nutzung der Bilder und Produktdaten einzuräumen. Wer nicht einverstanden war, muss die entsprechenden Angebote entfernen. Ebay-Händler, die den Ebay-Lizenzbedingungen nicht zustimmten, sollte das Konto vom Handel ausgeschlossen werden.

Verschiebung des Stichtags

Obwohl der Stichtag ursprünglich für den 1. Februar 2018 anvisiert war, hat Ebay noch einmal kurzfristig eine Galgenfrist gewährt. „Um unseren Verkäufern jedoch mehr Zeit für die Anpassung ihres Geschäfts an die neuen rechtlichen Anforderungen einzuräumen, haben wir die Frist zur Zustimmung zu den neuen Lizenzbedingungen auf den 1. Mai 2018 verlängert“, so Ebay. Gleichzeitig wurden die Händler in einem Statement beruhigt. Dieser letzten Gnadenfrist bedarf es nun aber glücklicherweise nicht mehr. Auch Ebay musste erkennen, dass die neuen AGB samt Rechteübertragung an Ebay Händler vor eine unlösbare Aufgabe stellte.

Nach heftiger Kritik: Aus für Ebay’s Bilderrichtlinien 

Unverständnis und Unvermögen waren die Hauptursache, warum die Händler sich nicht an die Bilderrichtlinien gewöhnen konnten und wollten. Obwohl derartige Lizenzvereinbarungen auf anderen Plattformen üblich sind, führte das deutliche Feedback der Verkäufer dazu, dass die Lizenz zur Nutzung der Bilder und sonstigen Produktdaten von Händlern nicht mehr in seine (AGB) einbinden wird. Das ist einer der wohl größten Neuerungen, die Ebay in seinem heutigen Frühjahrs-Update ankündigte.

Bereits erteilte Zustimmungen werden nicht mehr berücksichtigt

Die wohl wichtigste Frage für alle Händler, die den neuen Lizenzvereinbarungen nachgegeben haben, ist, wie es nun weitergeht. „Falls Händler der Lizenz über die Zusatzvereinbarung zu den existierenden Ebay-AGB bereits zugestimmt haben, wird dieser Teil nicht berücksichtigt“, so Ebay in seiner heute veröffentlichten Pressemitteilung. „Händler müssen keine weiteren Schritte unternehmen. Sollten sie die Zustimmung zurückziehen wollen, ist das bis zum 31. Mai 2018 per E-Mail möglich“, so die Anweisung weiter.

Weitere Informationen finden Händler dazu im Verkäuferportal. Übrigens gibt es auch Neuigkeiten zum Ebay Treueprogramm Ebay Plus

 

Kommentare  

#4 Werner 2018-03-03 11:59
Ebay schafft Bilderrichtlini e wieder ab. Schade, kommt für mich leider zu spät.
Ich habe bereits einen Hersteller verloren, der diesen Mist nicht mitmachen wollte.
Zitieren
#3 Oliver 2018-03-03 11:56
Sehr schade, das Ebay immer erst was dazu lernt wenn vieles in Schutt und Asche liegt, Ebay ist durch die Ansage, die Bilder und Texte haben zu wollen dadurch ganz nach hinten gerutscht, wir haben nichts mehr groß eingestellt und bearbeite, da ja keiner wusste was kommt...
Dafür haben wir alle unseren anderen Online Plattformen ausgebaut.
Ich denke, da stehen wir bei weitem nicht alleine da, das wird Ebay nun wieder mal leider eine Menge Geld für nichts gekostet haben, wäre schön das Ebay mal vorher lernt und auf Händler hört, dann ist der Schaden für alle beteiligten geringer :-)
Ob sich mal was ändert ? Wer weiß ? Wer glaubt dran ?
Es wird bestimmt schon wieder an dem nächsten Katastrophen Scenario gebastelt bei Ebay.
Man hört immer wieder von allen, alles viel zu kompliziert und aufwendig bei Ebay....da steigt man kaum durch als Händler, und ales Neu angemeldeter (auch Kunde) wohl noch weniger, das sieht man ja daran, das mit wenig oder null Punkten fast nie bezahlen....
Und wenn ist die Adresse oft nicht in Ordnung, so das man auch versenden könnte.
Keine Pflichtfelder in der Ebay Maske...sollte eigentlich selbstverständl ich sein, wie es auch bei jedem gratis Online Shop der Fall ist, kümmert Euch doch mal darum :-))) Kann doch nicht so schwer sein für die Programmierprof is bei Ebay. Habe ich schon oft angesprochen...
Jetzt können wir ja wieder Zeit investieren in Ebay nach der Absage von der Übernahme der Bilder und Texte, mal sehen was als nächstes für ein Wahnsinn kommt :-))
Glückwunsch zur richtigen Entscheidung Ebay.
Hätte man es gleich weg gelassen, wäre alles für alle billiger geworden :-)))
Zitieren
#2 Redaktion 2018-02-28 10:47
Hallo Goti,

es war keinesfalls Absicht, die Gebührenänderun g zu „unterschlagen“ . Leider haben wir von dem genauen Ausmaß der Gebührenänderun g (fixe Anteil der Verkaufsprovisi on von 0,05 EUR pro verkauftem Artikel) sowie der erhöhten Verkaufsprovisi on bei Händlern mit dem Status „Unterdurchschn ittlich“ erst nach Veröffentlichun g des Artikels erfahren.

Es war keinesfalls die Absicht, irgendetwas zu verschweigen.

Sämtliche Informationen zu den neuen Gebühren finden Sie
https://verkaeuferportal.ebay.de/gebuehren-gewerbliche-verkaeufer und https://verkaeuferportal.ebay.de/verkaufsprovision-servicestatus-unterdurchschnittlich.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren
#1 goti 2018-02-27 17:26
toll, dafür kassiert eBay jetzt 0,05€ pro verkauften Artikel auf dir eh schon schmale Marge

Gebühren hier, Gebühren da .. aber Hey ich kann mir die Händlerbund Mitgliedschaft sparen und die teuer gekaufte Lizenz /Bilder sind für die Katz

pfui ebay
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.