Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Modehändler Zalando ist bis zum 9. Dezember mit einem PopUp-Store in Berlin präsent, der auf die hauseigene Stilberatung Zalon spezialisiert ist.
close button
Zalon: Stilberatung von Zalando eröffnet PopUp-Store in Berlin
| Kategorie: Allgemein

Kunden sollen mehr Bestellungen aufgeben und weniger Retouren zurückschicken – zwei Vorteile, die Melanie Mohr, CEO der Shopping-App „Yeay“, in Bezug auf Videos herausstellt. Das StartUp aus Berlin geht nun in eine Beta-Phase und will die Kunden mit einer modernen Variante des Online-Shoppings überzeugen.

Yeay-Logo

© Yeay - Screenshot

Wie ist es möglich, Online-Shopping zukünftig weiterhin interessant für die Kunden zu gestalten und dabei auch auf neue Medien zu setzen? Diese durchaus wichtige Frage haben sich die Macher von „Yeay“ gestellt und eine App ins Leben gerufen, bei der kurze Videos im Vordergrund stehen, die explizit für bestimmte Produkte werben. Dabei kann der Nutzer während des Betrachtens mit einem Klick das Video pausieren und erhält dann nähere Informationen zum Gezeigten wie beispielsweise den Preis und die Versandkosten.

Nicht nur Händler und Marken können für ihre Produkte werben – auch Privatpersonen ist es möglich, Videos zu erstellen. Dadurch geht Yeay fast schon als Video-Shopping-Marktplatz durch, wo jeder Nutzer zum Verkäufer werden kann. Das Design von Yeay erinnert immens an die Social-Media-Plattform Snapchat. Es steckt jedoch auch etwas vom Dating-Portal Tinder in der Video-Shopping-App, denn zwischen den Produkten und Vorschlägen kann der Nutzer nach links und rechts swipen.

 

Yeay-App

© Yeay - Screenshot

Weniger Retouren durch Shopping-Videos

„Mobiles Video-Shopping ist die Zukunft“, behauptet Melanie Mohr, CEO und Gründerin von Yeay, in einer Pressemitteilung. „In fünf Jahren werden traditionelle E-Commerce-Webseiten, die lediglich auf Text und Bilder setzen, den gleichen Stand haben wie heutzutage Mailorder-Kataloge.“

Mohr meint weiterhin, herausgefunden zu haben, dass Kunden erheblich öfter Käufe tätigen, nachdem sie ein Video gesehen haben. Gleichzeitig soll die Wahrscheinlichkeit um 30 Prozent sinken, dass die Bestellung zurückgeschickt wird. „Für Marken bietet Yeay die Möglichkeit, mithilfe der kreativen Videos eine emotionale Bindung zum Kunden aufzubauen“, so Mohr zum Nutzen von Yeay.

Laut IT-Zoom.de baut Yeay derzeit seine Partnerschaften massiv aus. Mittlerweile sollen unter anderem Mister Spex, Urbanara und Relaxdays mit dabei sein. Auch wenn das StartUp aus Berlin stammt, ist bisher noch alles auf Englisch gehalten. Generell befindet sich die Yeay-App noch in einer Beta-Version und ist nur für iOS verfügbar. Bereits vor dem offiziellen Start sollen sich jedoch mittlerweile über 7,5 Millionen Nutzer für die App interessieren.

Geschrieben von Christian Laude
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2815 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.