Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Bei Ebay Deutschland soll es in den letzten Tagen und Wochen zu erheblichen Problemen in puncto IT geben. Händlerbeschwerden häufen sich.
close button
Ebay: Server-Probleme sorgen für Frust bei den Händlern
| Kategorie: Allgemein

Vor einigen Monaten sorgte der Discounter Lidl für Aufsehen, als bekannt wurde, dass das Unternehmen ein modernes Ladenkonzept mit digitalen Elementen plane. Doch nun rudert Lidl offenbar zurück – die bereits in Berlin errichteten „Express“-Filialen sollen zurückgebaut werden.

Lidl-Filiale

© Bjoern Wylezich / Shutterstock, Inc.

Lidl hat offenbar sein Digital-Konzept (zumindest vorerst) wieder über Bord geworfen. In den vergangenen Monaten hatte das Unternehmen in Berlin einige Läden unter dem Namen „Lidl Express“ errichtet, in denen Kunden vor allem online bestellte Lebensmitteleinkäufe abholen können sollten. Doch nun legt Lidl diese Pläne auf Eis, wie Supermarktblog berichtet. Die Läden, von denen einige „schon bereit für die Eröffnung waren“, sollen allesamt zurückgebaut werden.

Zuvor hatte das Unternehmen sich von seinem bisherigen Geschäftsführer Sven Seidel getrennt. Seidel hatte die Digitalisierung bei Lidl vorangetrieben, unter ihm war auch das „Lidl Express“-Konzept entstanden. Insgesamt hatte Seidel den angestaubten Discounter in den vergangenen drei Jahren „massiv modernisiert“, schreibt Supermarktblog weiter – eine notwendige Transformation, vor der sich Klaus Gehring, Chef der Schwarz-Gruppe, offenbar ein wenig gescheut hat.

Lidl konzentriert sich auf Internationalisierung

Lidl erklärte unterdessen, dass man die eigenen digitalen Aktivitäten ordnen wolle und sich „zum jetzigen Zeitpunkt“ auf internationale Wachstumsprojekte konzentrieren werde. Gestern hatten wir berichtet, dass das Unternehmen seine Expansion in die USA vorzieht und noch in diesem Sommer die ersten 20 Filialen in den Staaten eröffnen will. Auch die internationalen Online-Shops will Lidl weiter ausbauen. Die Shops betreibt Lidl in Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

Mit dem Ausbau des „Lidl Express“-Konzepts hätte das Unternehmen aber eine Vorreiterrolle im E-Food-Bereich einnehmen können. Wie der Supermarktblog anmerkt, wäre der Start des Konzepts auch zeitlich gut abgepasst gewesen: Die Branche vermutet, dass Amazon Fresh bald in Deutschland starten könnte. Aktuelle Gerüchte sprechen sogar von einem Markteintritt im April. Durch das „Lidl Express“-Konzept hätte das Unternehmen seinen Kunden mehr Flexibilität beim Einkauf bieten und damit vor allem junge Kunden begeistern können.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2126 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,