Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Bei Ebay Deutschland soll es in den letzten Tagen und Wochen zu erheblichen Problemen in puncto IT geben. Händlerbeschwerden häufen sich.
close button
Ebay: Server-Probleme sorgen für Frust bei den Händlern
| Kategorie: Allgemein

Plentymarkets lud vergangenen Freitag zum alljährlichen Online-Händler Kongress nach Kassel. Dort stellte das Unternehmen auch einige Neuerungen vor: Zum Beispiel den neuen Web-Shop Ceres und die Plugin-Plattform Plenty Marketplace.

Plentymarkets Online-Händler Kongress 2017

© Plentymarkets

Nutzer von Plentymarkets dürften sich freuen: Das Unternehmen hat auf seinem jährlichen Plentymarkets Online-Händler Kongress den neuen Web-Shop Ceres vorgestellt. Dieser bedient sich einer Public Cloud, wie t3n.de berichtet, und soll so schnelle Ladezeiten und ein hohes Maß an Flexibilität bieten können. Durch eine Plugin-Architektur haben Online-Händler die Möglichkeit, flexible Layouts zu gestalten und verschiedene Technologien ebenso flexibel einzubinden.

Vor allem eine Neuerung soll den Händlern das Leben leichter machen: Ceres basiert auf einem neuen Kernel und ist Theme-fähig. Das heißt, anders als bei seinem Vorgänger Calisto bleibt das Theme und damit die Oberfläche des Shops auch bei einem Update bestehen. Bisher mussten Händler sämtliche manuellen Anpassungen in ihren Shops überprüfen, wenn ein Update durchgeführt wurde.

Elastic Search soll Datenbankabfragen vereinfachen

Eine weitere Neuerung betrifft die Art und Weise, wie Artikeldaten gelagert werden. Diese basieren künftig nicht mehr auf einer SQL-, sondern auf einer Non-SQL-Datenbank. Damit soll die Suche effizienter und schneller gestaltet werden. Das liegt an der Technik: Bei SQL-Datenbanken ist für jedes abgefragte Parameter eines Datensatzes eine eigene Datenbankabfrage nötig, da die einzelnen Informationen in getrennten Tabellen liegen.

In der neuen Elastic Search lassen sich alle Informationen in einem einzigen Dokument ablegen, womit nur eine Anfrage für die Darstellung im Shop nötig wird. Zudem wird die Facettensuche – bislang als Plugin in Plentymarkets integriert – ab Ceres standardmäßig als Elastic Search integriert sein.

Plenty Marketplace für Plugins

Neben dem neuen Web-Shop hat Plentymarkets auch den Plenty Marketplace vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Plugin-Marktplatz, der mit dem App-Store von Apple oder dem Play Store von Google vergleichbar ist. Auf dem Plenty Marketplace finden sich Plugins, die garantiert mit dem Plentymarkets-System kompatibel sind. Das System erkennt die gekauften Plugins automatisch.

„Wir stellen entgegen der Gerüchte im Web nicht die Weiterentwicklung unseres Systems ein, sondern möchten euch mehr Möglichkeiten geben, euren Shop so zu gestalten, wie es ihr und eure Kunden brauchen“, erklärte Gründer und CEO Jan Griesel bei der Vorstellung auf dem Plentymarkets Händlerkongress.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
906 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
Patrick Emmler
2017-03-21 07:59 | #1
Abwarten. Das Problem bei Plentymarkets ist nicht die Software selbst, sondern der Umgang mit den Kunden vom hohen Ross aus.

Beim letzten Projekt haben wir mehrere tausend Euro verloren, weil Plentymarkets trotz Supportvertrag alles andere als hilfsbereit gegenüber dem Kunden war.

Patrick Emmler
Der Shopflüsterer
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,