Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Geschenke entspannt shoppen – Amazon hat seine Bestellfristen für Weihnachten veröffentlicht.
close button
Weihnachten 2017: Amazon veröffentlicht Bestellfristen
| Kategorie: Allgemein

Insgesamt 18,3 Millionen Aktien will Delivery Hero verkaufen, um auf diese Art und Weise an frisches Kapital zu kommen und weitere Übernahmen zu tätigen. Doch die Ankündigung dieses ambitionierten Vorhabens gefiel nicht allen, denn die Aktie ging danach zeitweise um 8,4 Prozentpunkte nach unten.

Geschäftsmann sitzt am Rand einer Klippe

© snapgalleria - Shutterstock.com

Delivery Hero will im großen Maße neues Geld einsammeln. Das meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung und bezieht sich dabei auf Aussagen, die von der Lieferdienst-Plattform selbst stammen sollen. Die Rede ist von insgesamt 18,3 Millionen Aktien, die auf den Markt kommen könnten. Das eingenommene Kapital soll allem Anschein nach insbesondere für weitere Übernahmen ausgegeben werden.

Die Aktienzahl setzt sich dabei wie folgt zusammen: 10,5 Millionen sollen der FAZ zufolge „über ein beschleunigtes Verfahren institutionellen Investoren zum Kauf angeboten werden“ – die restlichen 7,8 Millionen wiederum will „eine Gruppe von bis zu elf Minderheitsaktionären […] aus ihrem Bestand“ platzieren, was nach Angaben des Handelsblatts einer Beteiligung von etwa 4,5 Prozent entsprechend würde. Das Vorhaben soll bereits vom Aufsichtsrat abgesegnet worden sein.

Delivery-Hero-Aktie im freien Fall

Die Ankündigung sorgte dafür, dass die Aktie von Delivery Hero in den Keller rutschte. Laut der FAZ ging sie zeitweise um 8,4 Prozentpunkte nach unten. Ein potenzieller Grund: Der Zeitpunkt der Kapitalbeschaffung sei angeblich nach dem Börsengang von Delivery Hero im Sommer des aktuellen Jahres recht ungewöhnlich und vor allem frühzeitig.

Im Mai 2017 hat der südafrikanische Investor Naspers insgesamt 387 Millionen Euro in Delivery Hero investiert. Mittlerweile hält Naspers 23 Prozent der Anteile am Lieferdienst und gehört damit zu den größten vier Anteilseignern, während sich die Anteile von Rocket Internet an Delivery Hero vor allem durch den Einstieg von Naspers sukzessive verringert haben.

Geschrieben von Christian Laude
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
493 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.