Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Jeff Bezos hat den Axel-Springer-Award bekommen, Verdi und Andrea Nahles haben demonstriert und kritisiert. Hauptsache Publicity.
close button
Kommentar: Jeff Bezos interessieren eure Proteste nicht
| Kategorie: Allgemein

Auch Tchibo springt jetzt auf den Zug der Verleih-Wirtschaft auf und hat sich als mögliche Kunden die ganz Kleinen ausgesucht: Der Einzelhändler will künftig Babykleidung vermieten.

Tchibo Logo
© Tchibo

Baby-Flohmärkte sind äußerst beliebt. Das ist nicht nur der Tatsache geschuldet, dass auch Kinderkleidung unheimlich teuer ist, sondern weil die lieben Kleinen eben auch so rasant schnell aus den Sachen wieder herauswachsen. Tchibo hat sich für dieses Problem jetzt eine Lösung ausgedacht und schließt sich damit auch dem anhaltenden Trend des Miet-Commerce an: Ab kommendem Jahr will der Hamburger Kaffeeröster Babykleidung verleihen. Wie die Morgenpost mit Verweis auf das Hamburger Abendblatt weiß, soll es auch schon einen entsprechenden Partner geben.

Leihangebot nur online verfügbar

Tchibo soll für seinen neuen Service auch schon einen entsprechenden Kooperationspartner gefunden haben: Das Magdeburger Unternehmen Relenda verleiht bereits seit mehreren Jahren Produkte rund um das Thema Babys und Kleinkinder. Der Hamburger Einzelhändler soll eine Testseite online gestellt haben, die genaue Kollektion ist allerdings noch geheim. Es kann aber vermutet werden, dass sich Preise und Warenangebot an dieser von Relendas betriebener Seite kilenda.de orientieren werden. Auf dieser gibt es beispielsweise Langarmshirts für 3 Euro pro Monat, Baby-Handschuhe sind ab 90 Cent erhältlich.

Die genauen Details zum neuen Angebot will Tchibo in einer Pressekonferenz am 11. Januar 2018 bekanntgeben. Fest steht allerdings wohl schon, dass sämtliche Artikel nur online und nicht in den stationären Geschäften verfügbar sind.

Mieten statt Kaufen wird immer beliebter

Dass immer mehr Kunden von einem Verleih-Service Gebrauch machen, ist auch bei den deutschen Einzelhändlern angekommen. Erst vor wenigen Tagen feierte Otto mit seinem Angebot Otto Now den ersten Geburtstag und präsentierte Daten zum Mietverhalten seiner Kunden. Für Technik-Begeisterte gibt es nun auch den Service von Conrad. Der Elektro-Händler verleiht ab sofort ebenfalls ausgewählte Produkte an seine Kunden für einen bestimmten Zeitraum.

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1439 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.