Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Ebay hat für den deutschen Markt den Start einer neuen Bildersuche bekannt gegeben. Damit sollen Kunden Wunschprodukte noch einfacher finden.
close button
Ebay startet neue Bildersuche in Deutschland
| Kategorie: Allgemein

Auch deutsche Händler wie Douglas und Media Markt wollen den aus China stammenden Singles’ Day am 11.11. nutzen, um die Kunden mit Rabattaktionen zum Spontankauf zu verführen. Experten sind sich jedoch uneins, ob der Tag in Deutschland Erfolg haben wird.

Singles Day
© forestgraphic / Shutterstock.com

Am Sonntag zum Singles’ Day könnte der Umsatz beim chinesischen Online-Händler Alibaba wieder in die Höhe schießen. 2017 haben Kunden auf der Online-Plattform bereits Waren im Wert von umgerechnet 22 Milliarden Euro an dem Tag bestellt, berichtet die Wirtschaftswoche. Auch in Deutschland hoffen einige Online-Händler auf die Kauflust der Singles und Nicht-Singles. Douglas wirbt auf seinem Webshop in zartem lila und Amors Pfeilen mit „20 Prozent auf alles“, Media Markt versucht es teils dramatisch mit Countdown, sagt aber auch „Wir lassen euch nicht allein“ und in Lidls Webshop rasten Single-Werbemodels aus vor lauter Top-Angeboten.

Woher kommt der Singles’ Day?

Der Singles’ Day soll an der chinesischen Universität Nanjing entstanden sein, als einsame Singles Partys und Karaoke veranstaltet haben, um einen Partner zu finden. Der 11.11. mit seinen vier Einsen symbolisiert dabei das Single-Dasein. Später nutzten immer mehr asiatische Unternehmen und Geschäfte den Tag als Gegenstück zum Tag der Verliebten für Verkaufsaktionen, bis schließlich Alibaba dem Ganzen die Krone aufsetzte. In diesem Jahr feiert die Online-Plattform zum zehnten Mal den Singles’ Day und erwartet erneut Rekordumsätze in den 24 Stunden. Laut PPRO haben chinesische Einzelhändler 2017 rund 38 Milliarden US-Dollar verdient – der Singles’ Day in China ist damit stärker als der Black Friday oder der Cyber Monday in den USA, die traditionell das Weihnachtsgeschäft im stationären Handel bzw. im Web einläuten.

Auch deutsche Unternehmen, die bei Alibaba und Co. vertreten sind, hoffen auf große Umsätze. Unter anderem planen Windeln.de, der Kinderausstatter Jako-o, Aldi und Nivea laut Wirtschaftswoche eigene Aktionen für den chinesischen Markt. Im vergangenen Jahr waren insgesamt rund 60.000 ausländische Marken dabei.

Nur jeder zehnte deutsche Kunde kennt den Singles’ Day

Ob der Singles’ Day in Deutschland aber ein Riesenerfolg wird, ist derzeit noch fraglich. Denn laut einer Studie von ECC Köln und Ebay kennen nur ein Drittel der befragten Online-Händler den Tag bereits. Bei den befragten Kunden ist es sogar nur jeder Zehnte. Allerdings wären 37 Prozent der Kunden offen für Rabattaktionen – wenn die Händler welche anbieten. Diese seien laut Studie durch die Vielzahl der Aktionstage aber besorgt um ihr sonstiges Tagesgeschäft. Die Erwartungen zwischen Händlern und Kunden gehen in dem Punkt also auseinander.

Ebay IFH
© Ebay

Uneinig sind sich daher auch die Experten der Studie, ob der Singles’ Day in Deutschland so umsatzträchtig wird wie in China. „Trotz des steigenden Interesses aus Konsumentensicht bleibt fraglich, ob der Singles‘ Day in Zukunft das Pendant zum Black Friday und Cyber Monday wird“, meint Anne Werth vom IFH Köln. Ebay ist etwas anderer Meinung: „Aus unserer Sicht wird der Singles’  Day auch in Deutschland an Bedeutung zunehmen“, so eine Sprecherin. „Er fällt dieses Jahr auf einen Sonntag, das ist sowieso 'eBay-Tag', sonntags verzeichnen wir nach wie vor die meisten Verkäufe.“ Trotzdem gebe es keine gesonderte Kampagne von Ebay. Auch andere große Online-Händler wie Amazon oder Zalando haben keine Extra-Aktionen auf ihrer Seite. Man konzentriere sich auf den Black Friday und die Cyber Week, so eine Sprecherin von Zalando.

Tipps zum Singles‘ Day: Darauf sollten Kunden am 11.11. achten

Doch auch wer bei den Angeboten in Kaufrausch gerät, sollte auf Einiges achten, rät Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Merkur. Schnäppchenjäger sollten trotzdem Preis-Suchmaschinen nutzen und sich nicht von „kleinen psychologischen Werkzeugen“ wie einer ablaufenden Uhr oder Angaben zu eine begrenzten Menge des gewünschten Artikels unter Druck setzen lassen. Im Zweifelsfall hat der Kunde nach dem Kauf immer noch ein 14-tägiges Widerrufsrecht. 

Geschrieben von Markus Gärtner
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2397 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren