Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Meltdown und Spectre handeln dem Konzern Apple eine Sammelklage ein. Hierbei soll es zu Schadensersatzansprüchen kommen.
close button
Apple: Sammelklage wegen Meltdown und Spectre
| Kategorie: Allgemein

Die Verkaufsplattform eBay hat heute ihre Mitglieder in Deutschland und Österreich in einem Schreiben darüber informiert, dass sich die Einführung des neuen Bezahlsystems auf vorraussichtlich 2013 verschieben wird. Grund sei eine fehlende Lizenz der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF, welche nach Auffassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach dem deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) benötigt wird. 

eBay hatte im Februar 2012 die ergänzenden Nutzungsbedingungen mit den veränderten Regelungen zur Zahlungsabwicklung bei eBay offiziell gemacht. Nach diesen ergänzenden Nutzungsbedingungen sollten beim Kauf über eBay möglichst einheitlich die Zahlungen von eBay abgewickelt werden - eine direkte Abwicklung der Zahlung zwischen Käufer und Verkäufer sollte (bis auf wenige Ausnahmen) künftig nicht mehr stattfinden.

Im April dieses Jahres hatte sich der Händlerbund in einer Umfrage unter gewerblichen eBay-Händlern nach der Meinung zum neuen Bezahlsystem erkundigt. Damals lehnte eine überwältigende Mehrheit der Teilnehmer die neue Zahlungsabwicklung ab und bewertete die bisherige Umsetzung des neuen Systems als unzureichend. Viele Händler wollten aufgrund der veränderten Zahlungsabwicklung eBay sogar für immer verlassen.

Bis zum Inkrafttreten der neuen eBay-Zahlungsabwicklung wird eBay auf seinem deutschen und österreichischen Marktplatz wieder das herkömmliche Zahlungsverfahren einführen. Für gewerbliche Händler bedeutet dies, dass die am 28. Februar 2012 angekündigten Schritte zur Vorbereitung auf das neue Zahlungsverfahren nicht mehr durchgeführt werden müssen.

Die Nachteile zum neuen eBay Bezahlsystem haben wir für Sie zusammengefasst.

Wir werden alle Mitglieder des Händlerbundes mit einem Sondernewsletter noch einmal ausführlich über die aktuelle Entwicklung informieren.

Geschrieben von Redaktion
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
10409 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.