Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Amazon macht seinen Prime-Mitgliedern vorzeitige Feiertagsgeschenke und hat die Whole-Foods-Preise für Thanksgiving-Artikel gesenkt.
close button
Amazon beschert Prime-Mitgliedern Ersparnisse zu Thanksgiving
| Kategorie: Internationales

Die aktuellen Quartalszahlen von eBay verheißen nichts Gutes: Das Kerngeschäft des Unternehmens stagniert. Nun will das Unternehmen mehrere tausend Stellen einstreichen und nach PayPal noch weitere Bereiche auslagern.

eBay Logo vor der Hauptzentrale

Bildquelle: 360b / Shutterstock.com

Eigentlich könnte man meinen, dass es gar nicht so schlecht aussieht bei eBay: Im Geschäftsjahr 2014 verzeichnete das Unternehmen mit 17,9 Milliarden US-Dollar einen um 12 Prozent höheren Gesamtumsatz als im Jahr 2013. Auch das vierte Quartal lag mit 4,9 Milliarden Dollar neun Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Auch die Gewinnsteigerung erfüllte die Erwartungen der Anleger, die Aktie konnte deshalb nachbörslich um 1,4 Prozent steigen.

Kritisch ist allerdings, dass für dieses Wachstum – wie in den Jahren zuvor – vor allem die Noch-Tochter PayPal, die Mitte des Jahres abgespalten wird, verantwortlich ist. Auch eBay Enterprise und das zugehörige Shopsystem Magento trugen zum Wachstum bei. Betrachtet man ausschließlich das Kerngeschäft des Unternehmens, nämlich den Marktplatz, zeigt sich eine Stagnation. 2,3 Milliarden Dollar Umsatz – mehr war nicht drin. Damit wuchs der Nettoumsatz des Markplatzes im Vergleich zum Vorjahresquartal um lediglich ein Prozent.

eBay zieht die Konsequenzen – mit weitreichenden Folgen

Daraus zieht eBay nun die Konsequenzen und scheint sich fast auf seinen Abgesang vorzubereiten: Insgesamt 2,400 Mitarbeiter von eBay, eBay Enterprise und PayPal werden ihren Job verlieren. Das sind gut sieben Prozent der Belegschaft. Zudem will das Unternehmen nicht mehr nur PayPal abspalten. Man wolle „strategische Alternativen“ für eBay Enterprise und Magento untersuchen. Dabei spricht das Unternehmen explizit einen Börsengang oder einen möglichen Verkauf an.

Die völlige Aufspaltung des Unternehmens soll dafür sorgen, dass „sich beide Geschäftsbereiche [der eBay Marktplatz und eBay Enterprise] auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können“. Besonders positiv wird es dabei wohl für eBay Enterprise ausfallen. Wie lange sich eBay mit einem stagnierenden Marktplatz allein halten kann, ist äußerst fraglich. Es scheint als würde das Unternehmen sein eigenes Grab graben.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
26999 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
werner
2015-06-22 12:17 | #17
Hallo Kanarien.
Hat @Claudia etwas verraten?
platzhalter
Voller
2015-01-30 17:50 | #16
Endlich.............!!
Habe 6 Jahre lang als Händler bei Ebay Hauptberuflich Verkauft und es waren die schlimmsten Jahre meines Lebens. Auch wenn ich damit im Monat mehrere Tausend Euro Verdient habe.
Möchte nie wieder zurück und bin froh den Absprung als Händler von Ebay geschafft zu haben.
platzhalter
Kanarien
2015-01-27 15:24 | #15
@Claudia:
bitte, nennst Du mir mal Deine super Plattform?
platzhalter
Frank Türpe
2015-01-25 12:59 | #14
Ein Ebay Aus-Knall werden wir wohl nicht erleben.Ich kenne die Seite von Anfang an.
Das heißt seit dem es ebay gibt und damals noch gebührenfrei war.
Das das so nicht ewig gehen konnte war jedem klar........Vor 8 acht Jahren hatte ich dort schon mal dicht gemacht obwohl ich Powerseller war.
Es ging nicht mehr.Im eigenen Laden hatte man nicht mehr das sagen und die Provisionen stiegen.
2014 versuchte ich einen neuen Shop .Ruck zuck war ich wieder Powerseller.... Diesen Monat habe ich mich nun endgültig verabschiedet. Die spinnen ja wohl !
Paypal darf man nicht umlegen .Die Käufer werden ja heiß gemacht mit Käuferschutz... .10% auf Verkauf und Versandkosten +Shop Gebühr-Was bleibt dann noch...Ebay vergisst das sie nur ein Plattform zur Verfügung stellen und nicht die Händler gekauft oder angestellt haben.
Es gibt alternativen zB. "Delcampe" -diese leider ohne deutschen Support.Als gemobbter Händler kann man sich aber wehren und legt die Kosten selbst fest.
platzhalter
Nina
2015-01-24 17:18 | #13
Ich stimme euch ABSOLUT zu!!!!
Gebühren auf Versandkosten!! !! Zu hohe Gebühren allgemein. Ständig neue Änferungen. Kunden erpressen mit Bewertungen, wenn Artikel seitens Versanddienstle ister zu spät kommt...
platzhalter
oma2015
2015-01-23 20:43 | #12
lupo47 du sprichst mir aus dem Herzen. Warum wurde nicht wie in den Jahren zuvor weiter gemacht, aber nein laufend neues aus USA .Warum hört man nicht auf die Händler Ich habe es kommen sehen, das alles platt wird. So einen unfähigen Kundenservice gab es lange nicht und nirgends.
Ich gehe wieder arbeiten und muß keine Angst vor meinem Computer mehr haben. Morgends aufstehen und einen graus was nun wieder die Zahlen sagen NEIN DANKE NIE WIEDER
WAS WÄRE MIT EINER ENTSCHÄDIGUNG ALLER UNRECHT BEHANDELTEN HÄNDLER DIE IHRE EXISTENZ VERLOREN HABEN
platzhalter
Früher gern
2015-01-22 12:47 | #11
kann mich nur anschliessen, katastrophaler Service, kaum zu erreichen, bemüht aber am Ende doch Machtlos, nicht nachvollziehbar e Bewertungen die ins Ranking für Verkaufsrabatte einfliessen.
Ich mag die mit dem A am Anfang zwar nicht lieber aber zumindest wird man proffesioneller behandelt.
Vielleicht einfach mal ein bisschen rechts und links schauen....
platzhalter
Günter Mölck-Schmidt
2015-01-22 12:42 | #10
Naja, schaun mer mal. Totgesagte leben länger.
Wichtig wäre es meines Erachtens aber, daß die produkte von asiatischen Anbietern ( ohne Steuern etc ) nicht immer standardmäßig gelistet werden. Zu deren Preisen kann man hier nicht verkaufen.
platzhalter
Claudia
2015-01-22 11:21 | #9
GLÜCKLICHERWEIS E BIN ICH LETZTEN OKTOBER AUF EINE SUPER PLATTFORM GESTOßEN WO ICH INZWISCHEN AUCH GUTE UMSÄTZE ERZIELE. UND VOR ALLEM STEHT MAN DORT HINTER SEINEN VERKÄUFERN. EINFACH VIEL PERSÖNLICHER. UND DAS WICHTIGSTE: JEDER VERKÄUFER HAT NUR EINEN EINZIGEN SUPPORT MITARBEITER DER SICH SOLANGE MAN BEI DIESER PLATTFORM HANDELT MIT DIR ÜBER SÄMTL. PROBLEME ODER SONSTIGES AUSEINANDER SETZT.

NAJA!!!!!!!!! EBAY IST INZWISCHEN NUR NOCH ALS ZUSATZEINKOMMEN NUTZBAR FÜR MICH.

LIEBE GRÜSSE, CLAUDIA
platzhalter
Claudia
2015-01-22 11:20 | #8
TOLL WAR ES MAL BEI EBAY! DIE ZEITEN SIND VORBEI. BIN MIT 2 SHOPS DABEI. SCHMUCK UND ALLES WAS MANN / FRAU SO BENÖTIGT. VON COMPUTER BIS UNTERHALTUNGSEL EKTRONIK.

IMMER SCHNELLE LIEFERUNG UNTER ANGABE VON SENDUNGSNUMMER. SUPER KOMUNIKATION MIT MEINEN KUNDEN. DIES TEILEN MEINE KUNDEN AUCH IN DEN BEWERTUNGEN MIT.

BISHER IMMER TOP UMSÄTZE. DOCH SEIT AUGUST 2014 BIS 70 PROZENT UMSATZRÜCKGANG. KEIN TOPVERKAUFER MEHR. SEITHER SCHLAFLOSE NÄCHTE WIE ICH DIE EBAY GEBÜHREN NOCH BEGLEICHEN KANN BEI GLEICHBELEIBEND EN VK -PREISEN UND STEIGENDEN NEBENKOSTEN.

MITGLIED SEIT 2005. DAMALS HATTE ICH WENIGSTENS NOCH SPAß AM VERKAUFEN. JETZT BEKOMME ICH SCHON ANGSTZUSTÄNDE WENN ICH SCHON AN EBAY DENKE. HÄTTE NIE GEDACHT EINMAL SO EINEN HASS AUF EBAY ZU ENTWICKELN. GEHT EUCH SICHERLICH AUCH SO!
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.