Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Windeln.de führt ab sofort einen Flagship Store auf einem chinesischen Marktplatz von Alibaba. Damit erhält der Online-Shop Zugriff auf 434 Millionen potenzielle Kunden.
close button
Windeln.de will mit Alibaba China (zurück)erobern
| Kategorie: Internationales

Wenn für eine Retoure Kosten anfallen, ist bei Kunden die Hemmschwelle für die Rücksendung oft höher. In Österreich hat Paypal nun einen neuen Service gestartet und erstattet Online-Kunden die Rücksendekosten.

50- und 100-Euro-Geldscheine

(Bildquelle Geld: Vladimir Koshkarov via Shutterstock)

Der Service „Kostenlose Retouren“ gilt für alle Rücksendungen, sofern der Händler die Rücksendekosten nicht bereits selbst übernimmt. Für den Kunden fallen bei Nutzung des Services keine Kosten an, Paypal erstattet pro Antrag maximal 25 Euro für die Rücksendung. Voraussetzung ist zudem, dass die Rücksendung per Standardversand erfolgt.

„Gehen Sie mit Paypal online einkaufen und wenn der Artikel nicht passt, schicken Sie ihn einfach zurück. Wir erstatten die Retourenkosten, auch bei Ihren internationalen Einkäufen“, erklärt Paypal auf einer eigenes für den neuen Service eingerichteten Seite. Um den Service zu nutzen, müssen die Kunden zuvor ihr Konto aktivieren.

Pro Monat nur drei Rücksendungen

„Kostenlose Retouren“ ist seit dem 30. März verfügbar und gilt bis zum 31. August dieses Jahres. Grenzenlos ist der Service allerdings nicht: Paypal erstattet pro Kunden nur sechs Mal die Rücksendekosten. Pro Monat können zudem nicht mehr als drei Erstattungen beantragt werden. Viel-Besteller dürfte der Dienst also schnell an ihre Grenzen bringen.

Kunden, die mit Paypal ihre Rücksendekosten erstattet haben möchten, müssen nach der Rücksendung ein Erstattungsformular ausfüllen, den Kauf- und Retourenbeleg hochladen und die Daten an den Payment-Anbieter übersenden. Dann sollen sie innerhalb von 10 Tagen ihr Geld zurückbekommen. Paypal hatte den Service zuvor in Kanada, Frankreich und Australien gestartet.

Paypal versucht auch, die österreichischen Online-Händler zu überzeugen, ihre Kunden über den Service zu informieren. Händler sollen mit einem Banner in ihrem Shop darauf aufmerksam machen – „Weil mehr Service auch mehr Umsatz macht“, so Paypal.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
3519 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,