Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Kochboxen-Anbieter Blue Apron trennt sich von sechs Prozent seiner Angestellten. Dieser Schritt wird rund 300 Mitarbeiter treffen.
close button
Kochboxen: Blue Apron trennt sich von rund 300 Mitarbeitern
| Kategorie: Internationales

Ebay will die Kunden auf seiner Seite besser dabei unterstützen, Produkte zu finden – egal, ob sie gezielt danach suchen oder gerade nur auf dem Marktplatz „bummeln“. Wie das funktionieren soll, hat das Unternehmen nun erklärt.

Mann vor Labyrinth mit Abkürzung

(Bildquelle Labyrinth: FuzzBones via Shutterstock)

Ebay will seine Product Related Pages und die Search Results Pages verbessern und ausbauen, um Kunden gezielter zu Produkten zu lenken, die sie kaufen wollen. Diese gezielte Führung des Kunden sei wichtig, da einige Menschen durch die Vielzahl an Möglichkeiten oft überfordert sind, wie Jason Fletchall, Product Manager for Shopping Experience, erklärt. In seinen Untersuchungen konnte das Unternehmen aber fünf Schritte ausmachen, die Teil der Kaufentscheidung sind: wollen, entdecken, vergleichen, entscheiden und kaufen.

„Wir haben auf Ebay damit begonnen, unsere Product und Search Results Pages auszubauen, sodass sie das Kundenbedürfnis an jedem Schritt der Kaufentscheidung erfüllen können“, so Fletchall weiter. Das Ziel sei es, den Kunden dabei zu helfen, die verfügbaren Möglichkeiten schnell zu erkennen und ihnen einfache Vergleichsmöglichkeiten zu bieten, damit sie „sich mit fester Überzeugung entscheiden“ können.

Ebay will die Kaufentscheidung aktiv unterstützen

So will Ebay durch Algorithmen bereits auf den Search Results Pages (SRPs) dafür sorgen, dass die Kunden exakt die Artikel finden, die sie interessieren. Auf den Product Related Pages (PRPs) sollen die Kunden dann die Produkte besser vergleichen können. Ebay will aber auch hier die Kaufentscheidung aktiv unterstützen, indem das Unternehmen einen „Top Pick“, also ein empfohlenes Produkt, oben auf der Seite platziert. Diese Produktempfehlung spricht Ebay aufgrund vorheriger Suchanfragen des Kunden aus.

„Unser Ziel ist, es einfacher und bequemer zu machen, die unvergleichliche Breite des Ebay-Angebots zu verstehen und das Angebot schnell zu durchsuchen, um den besten Deal für sich selbst zu finden“, erklärt Jonas Klink, Director Product Management and Shopping Experience. In den kommenden Wochen will das Unternehmen weitere Neuerungen auf diesem Gebiet vorstellen.

Ebay testet Produktbewertungen in Deutschland

Auch in Deutschland arbeitet Ebay an seinen Produktseiten: Erst kürzlich startete der Marktplatz offiziell Tests von Produktbewertungen. Damit sollen Kunden künftig nicht mehr nur den Händler, sondern gezielt das gekaufte Produkt bewerten. Während in den sozialen Medien bereits Befürchtungen über möglichen Bewertungsbetrug laut wurden, erklärte Ebay, dass man Bewertungen mit einem Hinweis versehen werde, wenn das Produkt von dem Rezensenten auch tatsächlich gekauft wurde. Damit will das Unternehmen die Bewertungen transparenter und sicherer gestalten. Zudem sollen die Bewertungen durch „mehrere Qualitäts-Checks“ laufen und Nutzer haben die Möglichkeit, unpassende oder unzulässige Bewertungen zu melden.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2006 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.