Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Payment-Anbieter PayPal hat seine aktuelle Bilanz für Q3 2017 hervorgelegt und darf durchaus stolz auf sich sein.
close button
PayPal: Satte Gewinne und rosige Aussichten
| Kategorie: Internationales

Auf der ganzen Welt ist Paris als Mode-Stadt berühmt. Sie beherbergt zahlreiche namhafte Fashion-Marken wie Hermès, ChristianDior oder Louis Vuitton und ist zudem Austragungsort einer der bedeutendsten, jährlichen Mode-Events: der Pariser Fashion Week. Kein Wunder also, dass sich die B2B-Plattform „Paris Fashion Shops“ speziell auf Mode spezialisiert hat, die in Paris ihren Ursprung hat.

Paris: der Eiffelturm im Sonnenlicht
© Kotkoa – shutterstock.com

Als eine der großen Triebfedern der französischen Wirtschaft gilt die Modebranche: Nach Zahlen, die die B2B-Plattform „Paris Fashion Shops“ mit Verweis auf das französische Modeinstitut anführt, liegt der Umsatz bei etwa 150 Milliarden Euro, wobei allein die Pariser Fashion Week 1,2 Milliarden Euro im Jahr generieren soll. Über den Bereich des Großhandels kommt ein Umsatzwert von etwa 43 Milliarden Euro zustande. Und genau von diesen Umsätzen will sich die Plattform ein großes Stück sichern.

Mode: Stationärer Showroom ergänzt Online-Marktplatz

Erst 2016 wurde der B2B-Marktplatz Paris Fashion Shops gegründet. Mittlerweile kann das Unternehmen laut Aussagen der Pressemitteilung mehr als 250 Marken französischer Großhändler auf seinem Portal vereinen, die zum Teil auch ihren Sitz in Paris haben. Als „wichtiger Player im B2B-Handel“ möchte man an diese Erfolge natürlich auch weiter anknüpfen. Ob Kleidung oder Schuhe, Dessous, Lederwaren oder Accessoires: Paris Fashion Shops sieht sich sowohl als Anlaufpunkt für Großhändler als auch für Verkäufer.

„Auf der einen Seite wird den Marken und Großhändlern die Möglichkeit gegeben, ihre Produkte online zu präsentieren und somit deren Präsenz für internationale Einkäufer zu erhöhen – was einen klaren Vorteil für die Entwicklung ihres beruflichen Netzwerkes darstellt“, schreibt das Unternehmen. „Auf der anderen Seite bietet Paris Fashion Shops Einkäufern Dienstleistungen an, die diesen Zeit- und Geldersparnisse einbringen. Die Einkäufer können zum Beispiel ganz einfach auf Ihre Lieferanten zugreifen und sich an neue potentielle Partner wenden.“

Neben dem Online-Angebot will Paris Fashion Shops Interessierten auch einen stationären Mehrwert bieten: Und zwar mithilfe eines 300 Quadratmeter großen Showrooms, auf dem jede Woche mehr als 1.000 Neuheiten präsentiert werden.

 

Screenshot: Showroom von Paris Fashion Shops
Showroom, Screenshot © Paris Fashion Shops

 

Geschrieben von Tina Plewinski
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
851 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.