Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Mobilfunkriese Vodafone und die spanische Modekette Mango kooperieren in einem gemeinsamen Projekt, bei dem digitale Umkleiden in die Mango-Stores integriert werden sollen.
close button
Vodafone und Mango wollen smarte Umkleiden in die Stores bringen
| Kategorie: Internationales

HelloFresh hat seine vorläufigen Geschäftszahlen sowohl für das vierte Quartal 2017 als auch für das gesamte letzte Jahr veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass der Kochboxen-Anbieter mit sämtlichen Entwicklungen durchaus zufrieden sein kann. Auch die Börsianer freuten sich über die Umsatzzahlen.

Lady isst frischen Salat

© PH888 - Shutterstock.com

Ein Kundenstammanstieg von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie ein Jahresumsatzwachstum von knapp 51 Prozent: Sowohl das vierte Quartal 2017 als auch generell das gesamte Jahr liefen für HelloFresh allem Anschein nach durchaus zufriedenstellend, wie die vorläufigen Geschäftszahlen verdeutlichen, die der Kochboxen-Anbieter nun vorgelegt hat.

Insgesamt konnte HelloFresh die Zahl der aktiven Kunden von 0,86 Millionen im vierten Quartal 2016 auf nun 1,45 Millionen steigern. Dementsprechend ging auch der Umsatz in Q4 kräftig nach oben – von 158,7 auf etwa 250 Millionen Euro. Im gesamten Jahr soll sich der Umsatz wiederum zwischen 902 und 905 Millionen Euro eingependelt haben (2016: 597 Millionen Euro). Vor allem mit der Entwicklung des Geschäfts in den USA kann HelloFresh mehr als zufrieden sein, denn die Umsätze kletterten dort sogar um rund 90 Prozent nach oben und lagen am Ende bei etwa 544 Millionen Euro.

Masterplan von HelloFresh: Break-even im 4. Quartal 2018

„Im Laufe des Jahres ist es uns gelungen, unsere Wachstumsrate in jedem Quartal zu steigern, was zu einem währungsbereinigten Wachstum von 67 Prozent bis 69 Prozent im vierten Quartal führte“, erklärt HelloFresh-Geschäftsführer und -Mitgründer Dominik Richter. „Dies ist ein bemerkenswerter Erfolg angesichts der Größenordnung, die wir inzwischen erreicht haben.“

Das letzte Jahr war für HelloFresh zweifelsohne ein besonderes, denn nach langem Hin und Her ging der Kochboxen-Anbieter Anfang November endlich an die Börse. Kurz darauf folgte jedoch postwendend die Schlagzeile, dass die Aktie von HelloFresh unter Druck geriet. Die vorläufigen Ergebnisse wurden von den Börsianern jedoch positiv aufgenommen. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, stieg die HelloFresh-Aktie zeitweise um knapp neun Prozent.

Die offiziellen Geschäftszahlen von 2017 sowie die Ziele für 2018 will HelloFresh am 21. März bekannt geben. Das Unternehmen hält jedoch bereits jetzt an dem großen Ziel fest, im vierten Quartal 2018 den Break-even zu erreichen.

 

Geschrieben von Christian Laude
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
660 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.