Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der chinesische Online-Händler JD.com will auf seiner Plattform mehr Luxusmarken aus Europa vertreten haben. Gleichzeitig grenzt sich das Unternehmen von seinem Konkurrenten Aliba...
close button
JD.com hat es auf die europäischen Luxusmarken abgesehen
| Kategorie: Internationales

Der richtige Payment-Mix als bedeutsamer Erfolgsfaktor im E-Commerce ist unumstritten. Und obwohl der E-Commerce ein internationales Geschäft ist, sind die Vorlieben bei den Zahlungsverfahren grenzübergreifend betrachtet, sehr unterschiedlich. Das zeigt schon ein Vergleich im deutschsprachigen Raum.

alte Kasse

PayPal und Kreditkartenzahlung am beliebtesten

PayPal ist für Online-Käufer aus Deutschland die Nummer eins der Zahlungsverfahren. Rund 29 % der Transaktionen im E-Commerce werden über die eBay-Tochter getätigt. Das hat eine aktuelle Studie des E-Commerce-Centers (ECC) an der IFH Institut für Handelsforschung GmbH ergeben.

In Österreich und der Schweiz ist hingegen die Zahlung per Kreditkarte am beliebtesten. So wird jeder dritte Online-Kauf von österreichischen Verbrauchern mit einer Kreditkarte bezahlt. Bei den Schweizern sind es sogar die Hälfte der Bestellungen im Internet, die über die Kreditkarte abgewickelt werden.

Einkaufstourismus begünstigt Kreditkarten

"Die signifikant größere Bedeutung der Kreditkarte in Österreich und der Schweiz lässt sich unter anderem mit der internationalen Einsetzbarkeit des Bezahlverfahrens erklären“, erläutert Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.

„In Österreich zum Beispiel wird rund die Hälfte der Internet-Bestellungen in ausländischen Online-Shops getätigt. Hier ermöglicht die Kreditkarte besonders einfach den grenzüberschreitenden Konsum", so Hudetz. Auch in der Schweiz ist Einkaufstourismus ein verbreitetes Phänomen.

Einigkeit beim Rechnungskauf

Bei dem zweitbeliebtesten Zahlungsverfahren sind sich die Befragten aus allen drei Ländern einig: der Rechnungskauf. In Deutschland erfolgt knapp ein Fünftel der Einkäufe über Rechnungskauf.

Hier folgt das Lastschriftverfahren noch vor der Kreditkartenzahlung auf dem dritten Rang der Beliebtheitsskala und kann mit 15 % einen bedeutenden Marktanteil vorweisen. In den beiden Nachbarländern hingegen ist die Bedeutung der Lastschrift als Zahlungsverfahren mit nur 5,7 % in Österreich beziehungsweise 2,2 % in der Schweiz äußerst gering. 

Über die Studie

Für die vorliegende Studie "Der Internet-Zahlungsverkehr aus Sicht der Konsumenten in D-A-CH" wurden 1.978 Internetnutzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihren Nutzungsgewohnheiten beim Online-Payment befragt. Die Untersuchung wurde vom E-Commerce-Center (ECC) an der IFH Institut für Handelsforschung GmbH durchgeführt.

Geschrieben von Ariane Nölte
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
6670 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.