Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Vocier will Geschäftsleuten das Leben erleichtern: Die neuartigen Koffer versprechen, dass der Anzug immer knitterfrei zum Auswärtstermin mitreist. In der Höhle der Löwen soll ...
close button
Vocier bei DHDL: Reisegepäck für den knitterfreien Business-Dress
| Kategorie: Interviews

AmbienteDirect.com gehört zu den ersten Online-Shops der Möbelbranche. Seit 1998 betreibt Geschäftsführer Sven Stubenrauch den Shop. Im Interview mit OnlinehändlerNews.de spricht er über die Anfangszeit, Erfahrungen im Online-Handel und künftige Pläne. 

AmbienteDirect ist seit 1998 im Online-Handel.

OnlinehändlerNews: AmbienteDirect.com stieg bereits 1998 in den Online-Handel ein. Wie war das damals? Warum setzte man so früh schon auf den Internethandel?

Sven Stubenrauch: Ich war damals in den USA, wo ich in Los Angeles eine Multimedia-Agentur neu gegründet hatte und das Internet wurde gerade "erfunden". Mir war damals sofort bewusst, dass es unbegrenzte Möglichkeiten bieten würde und wir kamen auf die Idee, eine Verkaufsplattform zu launchen. Es war mir aber klar, dass es sich um Produkte handeln sollte, die man kennt, also auf jeden Fall um Markenprodukte. Meine erste Idee waren Bücher! Da ich und mein damaliger Partner Designliebhaber sind, haben wir uns aber für klassisches und modernes Design entschieden. So entstand AmbienteDirect.com. Mit dieser Idee sind wir nach München zurückgekehrt und haben angefangen, mit den Herstellern Kontakt aufzunehmen. Keiner wollte uns damals ernst nehmen. Aber wir haben daran geglaubt und der heutige Erfolg, sowie die heutige Marktentwicklung zeigen, dass wir recht hatten an der Idee festzuhalten. Alle Marken, die wir damals zu überzeugen versuchten, sind heute auf unserer Plattform und online vertreten.

In Ihrem Münchner Designhaus kommt das iPad zum Einsatz? Was sind die Vorteile der Nutzung?

Wir haben einen digitalen Shopping-Guide entwickelt, mit dem der Kunde durch das Haus geführt wird. Er bekommt damit alle Informationen zu Produkt, Marke, Verfügbarkeit. Er kann sogar mit dem iPad die Leuchten eigenständig an- und ausschalten. Der Kunde kann sich auch die interessanten Artikel in einer Wunschliste vormerken und sich nach Hause per Email Einblick bei AmbienteDirect.com.schicken, um später bequem die Auswahl zu treffen, online zu bestellen und sich die Bestellung direkt liefern zu lassen. Das ist Smart Shopping – die Art wie wir uns den Einkauf der Zukunft vorstellen: einfach, bequem, flexibel. Dem Kunden wird beim Besuch unseres DesignHaus ein iPad ausgehändigt, damit er den Shopping-Guide nutzen kann. Er kann allerdings über sein Smartphone alle Funktionalitäten auch nutzen, da der Guide über W-LAN zugänglich ist.

Wie hat sich der Online-Handel Ihrer Meinung nach in all den Jahren in Deutschland verändert? Was ist besser geworden, was vielleicht schlechter?

Was aus meiner Sicht besser geworden ist: Das Vertrauen der Kunden, die höhere Bereitschaft, auch hochwertige Artikel online zu kaufen. Außerdem gibt es heute professionellere Anbieter und eine relative Preisstabilität, bzw. kaum mehr Preisdumping.

Welche Probleme kamen beim Aufbau von AmbienteDirect.com auf, mit denen man vielleicht nicht gerechnet hat?

Wir hatten nicht damit gerechnet, dass viele Hersteller so lange brauchen würden, um sich für das Thema Internet zu begeistern – und das einige bis heute noch nicht bereit sind, sich dafür zu öffnen.

Wie funktioniert die Bestellung bei Ihnen? Liefern Sie die bestellten Produkte nach Hause oder bestellen die Kunden die Waren online und holen sie dann selbst ab?

In der Regel bestellt der Kunde online und die Ware wird dementsprechend geliefert. Da wir international tätig sind, ist es bei uns der gängigste Weg. Einige Kunden – unsere Zielgruppe liegt zwischen 30 bis 80 Jahren – bestellen aber immer noch telefonisch. Seitdem wir unser DesignHaus in München eröffnet haben, haben sich auch neue Modelle entwickelt: Click&Collect zum Beispiel: Der Kunde bestellt online, holt aber selbst ab. Oder auch Direct-Home-Delivery: Der Kunde bestellt online oder telefonisch bis 18 Uhr und wir liefern noch am selben Tag. Das bieten wir derzeit aber nur im Raum München an. In Planung ist auch der Same-Day-Delivery für alle Großstädte – wir warten nur noch auf das Go von DHL für die finale Umsetzung.

Wie viele Mitarbeiter hat AmbienteDirect.com heute und wie hoch ist der Umsatz?

Für das Jahr 2014 planen wir die Zahl unserer Mitarbeiter auf siebzig zu erhöhen und einen Umsatz in Höhe von 21 Millionen zu erzielen.

Das Angebot an Möbel-Anbietern im Online-Handel nimmt derzeit stark zu. Woran liegt das und was muss getan werden, um mit großen Konkurrenten wie Ikea mitzuhalten?

Der Fashion-Boom war gestern, damit wurde das Vertrauen der Kunden in E-Commerce gestärkt. Die Kunden sind heute vertraut mit dem Thema und bereit, höhere Investitionen über das Netz zu tätigen. Deswegen ist das Thema Wohnen nun an der Reihe und viele versuchen auch damit ihr Glück im Online-Handel. Man muss jedoch zwischen den einzelnen Angeboten differenzieren. Marken werden im Online-Handel weiterhin nur Einblick bei AmbienteDirect.com.bei exklusiven Partnern angeboten. Und den Marken liegt es sehr, die Designkompetenz aufrecht zu erhalten, was bei Segmüller oder home24 so nicht gegeben ist. Außerdem wird der Bereich Logistik bei vielen Anbietern unterschätzt. Da ist unsere jahrelange Erfahrung sehr wertvoll, um die Nase vorn zu haben. Was getan werden muss, um unter den Besten zu sein: Man muss auf allen Kanälen präsent sein, damit der Kunde uns überall erreichen kann und schnell zu seinem Wunschprodukt kommt.

Was hat sich am Einrichtungsverhalten der Konsumenten in all den Jahren verändert?

Durch das gewonnene Vertrauen gegenüber dem Internet, sind die Warenkörbe der Verbraucher größer geworden, die Artikel hochwertiger. Sogar Sofas, Schränke oder Holztische werden nicht nur innerhalb Deutschlands sondern auch nach Japan, Australien oder in die USA verschickt.

Das Einkaufen von Möbeln kann ohne das vorherige ansehen oftmals dazu führen, dass das Möbelstück nicht in die eigene Wohnung passt, oder beispielsweise nicht so bequem ist, wie man es vielleicht angenommen hat. Was muss in naher Zukunft passieren, damit sich noch mehr Kunden ohne Zweifel für den Online-Kauf entscheiden?

Wir bieten Markenartikel an, viele davon sind Designklassiker, die der Kunde bereits kennt und auch ausprobiert hat. Die Kaufentscheidung fällt daher selten ohne gründliche Überlegung, was unsere Retourenquote in Grenzen hält. Natürlich arbeiten wir aber ständig an der Qualität der Produktbeschreibungen und der Bilder, die wir von dem Produkt online zeigen. Wir machen immer mehr Fotoshootings der Produkte, um die Stoffe zum Beispiel besser präsentieren zu können und dem Kunden Inspirationen zu liefern, wie die Objekte in Szene gesetzt werden könnten. Auch das Thema Video nimmt momentan an Bedeutung zu, um Funktionalitäten der Produkte besser zu erläutern und noch mehr Emotionalität in die Kaufentscheidung zu bringen.

Die Augmented Reality-Technologie verspricht Nutzern, Möbelstücke virtuell in ihren Wohnzimmern zu testen. Für wie vielversprechend halten Sie diese Technologie? 

Wir halten die Technologie als verkaufsunterstützendes Tool für vielversprechend und sind auch bereits in Gesprächen zu dem Thema.

Wenn Sie etwas am aktuellen Stand des Online-Handels ändern könnten,  was würden Sie gerne verändern?

Wir wünschen uns eine Professionalisierung vieler Prozesse bei den Herstellern im Designmöbelsegment: Auf den E-Commerce und Versandhandel besser ausgelegte Standards bei der Produktspezifikation, genauso wie bei den Verpackungen, bei den Lieferzeiten oder dem Reklamationsmanagement. Im Prinzip bei der Gesamtlogistik.

Über Sven Stubenrauch

Sven Stubenrauch ist der Geschäftsführer von AmbienteDirect.com.

Sven Stubenrauch ist der Gründer und Geschäftsführer von AmbienteDirect.com. Das Unternehmen ist seit 1998 im Online-Handel tätig und bietet Design-Möbel, Wohnaccessoires und Elektrogeräte an. 

Geschrieben von Giuseppe Paletta
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
8164 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
Lucia
2015-06-09 13:08 | #5
Bestellt, bezahlt. Nichts bekommen. Mails werden nicht beantowrtet. Amtelefon meldet sich keiner. Wenn einmal dies der FAll ist, bekommt man keinen Berater am Telefonhörer, sondern eine schwer überforderte Telefonistin, die nichts anderes tut, als sich das Anliegen zu notieren und versprechen, dass man zurückgerufen wird.
platzhalter
Saskia S.
2015-06-04 10:43 | #4
Ich kann nur eindringlich davor warnen auf diese Firma reinzufallen: Nachdem ich im Januar bestellt habe und der Laden meine Kreditkarte sofort voll belastet hat, passierte nichts! Ich kann die Firma nicht erreichen, Nachrichten werden ignoriert, habe keine Möbel und mein Geld ist auch futsch. Habe mich an meine Kreditkartenban k gewendet und hoffe die erreichen etwas gegen diesen Betrug.
platzhalter
Marco
2015-05-01 10:44 | #3
Wer gedacht, dass Ambiente Direct mal in Schwierigkeiten kommt? Heute ist im Web ja alles voll von geprellten Kunden die weder Waren noch Geld zurück erhalten. Schade, dass es mit Ambiente Direct derart bergab gegangen ist. Hier wird Geld gesammelt bevor das Licht aus geht, oder?
platzhalter
Peter Hauser
2015-04-21 09:38 | #2
Dem schließe ich mich an, nie wieder! Weder die Hotline ist erreichbar noch reagiert man auf Mails. Nur das Geld, das hatte man direkt abgebucht!
platzhalter
Franko
2015-04-09 09:14 | #1
Noch nie einen dermaßen schlechten Kundenservice erlebt!!
Seit 3 Wochen warte ich auf ein "individuelles Angebot"- außer einer Rückfragemail nach 2 Wochen bzgl. meiner Postleitzahl (!?) habe ich immer noch nichts erhalten. Sämtliche auffindbare Telefonnummern von AD enden in einer Endlos-Schleife , die nur ein einziges Mal tatsächlich zu einer Gesprächspartne rin im Call Center führte, die dann bestätigte, sie sei die einzige (!) die überhaupt da sei. (So viel zum Thema: "Alle unsere Kundenberater.. ."). Die erhaltene Durchwahl -145 endet zwar nicht in der Schleife, nur geht da leider grundsätzlich niemand ran, bzw. hebt ab und legt gleich wieder auf! Viele Grüße an Herrn B.!
Da scheint Einiges grundsätzlich ziemlich schief zu laufen, bleibt die Frage, wie lange sich Kunden so etwas bieten lassen wollen. M. Franko
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,