Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Wie lange benötigen die Homepages der Online-Shops, um vollständig zu laden? Damit setzt sich eine neue Studie von Dynatrace auseinander.
close button
Studie: Internationaler Vergleich der Ladezeiten von Online-Shops
| Kategorie: Studien

Amazon betont immer wieder, wie wichtig dem Unternehmen die Kundenzufriedenheit sei. Einer aktuellen US-Studie zufolge gibt Amazon auch beim Thema Retouren den Ton an.

Geldrückgabe

(Bildquelle Geldrückgabe: Maryna Pleshkun via Shutterstock)

1,3 Tage – das ist die Zeit, die Amazon durchschnittlich benötigt, um im Falle einer Retoure dem Kunden sein Geld zurückzugeben. Das hat laut Internet Retailer eine Untersuchung des US-amerikanischen Unternehmens StellaService ergeben. Damit ist Amazon von 40 untersuchten Unternehmen am schnellsten, wenn es um die Geldüberweisung nach einer Rücksendung geht.

Ein Grund dafür sei Amazons Instant Refund – ein Programm, welches das Unternehmen im letzten Jahr ohne große Ankündigung ausgerollt habe. Anders als viele andere Händler, die dem Kunden das Geld erst überweisen, sobald die Retoure zu ihnen unterwegs ist, gibt Amazon dem Kunden sofort sein Geld zurück und lässt ihm 30 Tage Zeit für die Rücksendung.

Für kleinere Händler nicht leicht umsetzbar

Das Ziel: Der Kunde soll möglichst schnell wieder Geld ausgeben – vorzugsweise natürlich bei Amazon. Vor allem nach der Weihnachtszeit, wenn ungeliebte Geschenke zurückgeschickt werden und die Kauflaune wieder ein wenig steigt, sei das wichtig. Inzwischen sei Instant Refunds für nahezu alle Retouren bei Amazon verfügbar gemacht worden. Inwieweit auch in Deutschland die schnelle Rückzahlung angeboten wird, ist unklar, da der Service heimlich ausgerollt wird.

„Amazon gibt in Sachen Rückzahlung den Ton an und andere sollten dem folgen“, kommentiert Eduardo Vilar, Geschäftsführer von Returnly Technologies, einem Unternehmen aus San Francisco, das Retouren untersucht. „Kunden, die eine gute Erfahrung mit Retouren machen, werden zu treuen Kunden.“

Das Vorgehen von Amazon mag zwar ein Vorteil in Sachen Kundenbindung sein, aber vor allem für kleinere Händler könnte ein solches System schwer umsetzbar sein. Schließlich wartet der Händler im Ernstfall bis zu 30 Tage auf die Rücksendung und kann den Artikel in dieser Zeit nicht wieder verkaufen.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
3758 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
Günter Mölck-Schmidt
2015-01-14 04:48 | #1
Amazon und kein Ende.
40 untersuchte Unternehmen. Das ist repräsentativ!
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,