Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Stiftung Warentest hat 22 Anbieter von Dating-Apps auf ihre Datenschutzbestimmungen untersucht. Die meisten würden zu viele Nutzer-Informationen verraten.
close button
Tinder und Co.: Die meisten Dating-Apps schützen Nutzerdaten unzureichend
| Kategorie: Studien

Neues Jahr, neue Vorsätze: Das gilt natürlich auch für den den Online-Handel. Aber wie genau sehen die Pläne von kleineren Online-Händlern für 2018 eigentlich aus? Wo liegen die Schwerpunkte und an welchen Stellen möchten sie optimieren? Eine neue Studie des ECC Köln gibt Auskunft.

Sinnbild für digitale Veränderungen: Zahnräder auf einer Tastatur
© Jakub Krechowicz – shutterstock.com

Wie es scheint, sind auch in diesem Jahr viele kleinere und mittelgroße Online-Händler mit großen Ambitionen in den Januar gestartet. Eine aktuelle Studie des ECC Köln belegt, dass „mehr als die Hälfte der befragten Händler (54,4 Prozent) Veränderungen an ihrem Onlineauftritt vornehmen“ wollen, so das Unternehmen.

Das klingt zwar erst einmal viel, doch im Vergleich mit den Händler-Ambitionen von 2017 zeigt sich, dass im Vorjahr noch weitaus mehr Händler Optimierungen geplant hatten: Damals waren es noch ganze 70 Prozent der Online-Händler.

Design & Nutzerfreundlichkeit im Fokus, Zahlungsverfahren steigen stark an

Doch woran wollen die Online-Händler eigentlich feilen? Auch darüber gibt der aktuelle E-KIX des ECC Köln Auskunft: Ganze neun von zehn Händler (90,2 Prozent), die Änderungen in Planung haben, wollen Hand an das Design und die Usability (also die Nutzerfreundlichkeit und die gute Bedienbarkeit) ihres Online-Auftritts legen. Das sind deutlich mehr als im Vorjahresvergleich (2017: 83,9 Prozent).

Auf dem zweiten und dritten Platz landen mit 88 Prozent Optimierungen am Sortiment und mit mehr als 83 Prozent Verbesserungen an den Produktseiten. Mit Blick auf das Vorjahr hebt sich allerdings besonders ein Bereich klar hervor: die Zahlungsverfahren. Lag der Wert der geplanten Änderungen 2017 hier noch bei 44 Prozent, ist in diesem Jahr eine starke Steigerung auszumachen: Im Rahmen der aktuellen Befragung planen fast 55 Prozent der ambitionierten Online-Händler Verbesserungen im Payment-Segment.

 

Infografik ECC Köln
E-Kix Studie zu Plänen von Online-Händlern 2018 © ECC Köln

 

Geschrieben von Tina Plewinski
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1977 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.