Streiks in der Logistikbranche führen zu Verzögerungen bei der Paketzustellung

Veröffentlicht: 08.02.2024
imgAktualisierung: 08.02.2024
Geschrieben von: Corinna Flemming
Lesezeit: ca. 2 Min.
08.02.2024
img 08.02.2024
ca. 2 Min.
Anzeige
Streik Verdimitglieder
cbies / Depositphotos.com
Aktuelle Streiks in der Logistikbranche können derzeit auch zu punktuellen Verzögerungen bei der Paketlieferung führen.


In der Speditionsbranche kommt es diese Woche zu verschiedenen Warnstreiks.

Die Tarifverhandlungen in der niedersächsischen Speditions- und Logistikbranche zwischen Verdi und dem Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) konnten bislang zu keinem Ergebnis führen, deswegen hat die Gewerkschaft nun zu Warnstreiks aufgerufen. In dieser Woche sollen verschiedene Betriebe und Standorte in der Branche bestreikt werden.

„Die Arbeitgeber haben die Zeichen der Zeit nicht erkannt“, wird Verdi-Verhandlungsführer Thomas Warner bei Logistra zitiert. „Wer sich darüber beklagt, nicht ausreichend Arbeitskräfte zu finden, kann sich auf der anderen Seite nicht verschließen, die Bezahlungsbedingungen im Rahmen der Inflation nach oben anzupassen, damit die Beschäftigten ihren Lebensunterhalt weiter finanzieren können.“

Anzeige

DPD-Angestellte legen Arbeit nieder

Beim Paketdienst DPD in Melle im Landkreis Osnabrück wurde der Aufforderung von Verdi bereits Folge geleistet. Seit der Nacht läuft beim Paketdienst ein Warnstreik: Die rund 400 Beschäftigten wurden von der Gewerkschaft Verdi aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen und so den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen, berichtet der NDR.

Konkret fordert Verdi für die rund 50.000 Angestellten der Branche 15 Prozent mehr Lohn sowie eine Erhöhung der Jahressonderzahlung um 750 Euro. Die GNV hat bislang nur ein Angebot über drei Prozent Lohnerhöhung gemacht.

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Anzeige
Corinna Flemming

Corinna Flemming

Expert/in für: Internationales

Veröffentlicht: 08.02.2024
img Letzte Aktualisierung: 08.02.2024
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
1 Kommentare
Kommentar schreiben

K.I
09.02.2024

Antworten

Als sie vor 40 Jahren Premierminister in wurde, entfesselte Margaret Thatcher die Marktwirtschaft und entmachtete die Gewerkschaften.
Meiner Meinung nach sollte in Deutschland das Streikrecht reformiert werden. Es kann nicht sein das die Gewerkschaften Woche für Woche das Leben von unbeteiligten negativ beeinflusst. Urlaubflieger startet nicht, komme nicht zur Arbeit da keine Busse oder Züge fahren jetzt werden meine wichtigen Sendungen nicht pünktlich eintreffen und wir müssen den Betrieb schließen usw...
Habe nicht nur alleine das Gefühl das die Gewerkschaftsfu nktionäre hier ihre Macht missbrauchen ums selbst an der Macht zu bleiben. Alles mittlerweile nur noch schädlich für Deutschland.