DHL Express: Neuer Betriebsstandort bei Leipzig

Veröffentlicht: 25.07.2016
imgAktualisierung: 25.07.2016
Geschrieben von: Christoph Pech
Lesezeit: ca. 2 Min.
25.07.2016
img 25.07.2016
ca. 2 Min.
Anzeige
DHL Express Zentrum
DHL Express baut einen neuen Betriebsstandort bei Leipzig. Die aktuellen Kapazitäten reichen für das Sendungsvolumen nicht mehr aus.


Die Leipziger Kapazitäten von DHL Express werden erweitert. Im Sommer 2017 wird in Kabelsketal in  der Nähe des Flughafens Halle/Leipzig ein neuer Betriebsstandort in Betrieb genommen, der die Kapazitäten der bisherigen Leipziger Zentrale mehr als verdoppelt. Die dortige Sortieranlage wird 6.000 Sendungen pro Stunde bearbeiten können.

DHL Express Zentrum

© DHL

Leipzig ist für die DHL ein wichtiger Stützpunkt. Über das Luftfrachtdrehkreuz von DHL Express am Leipziger Flughafen laufen alle internationalen Express-Sendungen von Versendern und Empfängern aus der Region Leipzig. Die derzeitige Service-Station in Leipzig hat die Kapazitätsgrenze erreicht, daher wird in Kabelske, nordwestlich des Flughafens Halle/Leipzig, nun ein neuer Betriebsstandort gebaut, dessen Grundstein am heutigen Montag symbolisch gelegt wurde. Das neue Produktions- und Bürogebäude, das im Sommer 2017 in Betrieb genommen werden soll, soll die Kapazitäten der bisherigen Station um 130 Prozent erweitern.

Anzeige

„Erweiterung und Modernisierung dringend erforderlich“

Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender des Bereichsvorstands DHL Express Deutschland, betont die Notwendigkeit der infrastrukturellen Maßnahme: „Seit 2011 verzeichnen wir in der Region aufgrund der Ansiedlung zahlreicher international tätiger Unternehmen jährlich einen moderaten zweistelligen Sendungszuwachs. Dieses Volumen ist mit den gegebenen Räumlichkeiten und der technischen Ausstattung nicht mehr zu bewältigen, sodass eine Erweiterung und Modernisierung dringend erforderlich wurde.“

Künftig werden alle Express-Sendungen für den nationalen und internationalen Versand über eine neue Sortieranlage bearbeitet, die etwa 6.000 Sendungen pro Stunde schaffen soll. Zudem sollen 90 Nahverkehrsfahrzeuge gleichzeitig be- und entladen werden können. Die Gesamtfläche wird knapp 30.000 Quadratmeter betragen. DHL Express investiert etwa 21,5 Millionen Euro in die neue Tapa Klasse A-zertifizierte Anlage (höchste Sicherheitsstufe im Lufttransport). Die Anlage wird rund 190 Arbeitsplätze bieten.

Anzeige
Christoph Pech

Christoph Pech

Expert/in für: Digital Tech

Veröffentlicht: 25.07.2016
img Letzte Aktualisierung: 25.07.2016
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben