Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Facebook testet eine Funktion, um den Missbrauch von Nacktbildern einzudämmen. Der Nutzer muss dafür seine eigenen Bilder allerdings auf Facebook hochladen.
close button
Facebook will die Nackt-Selfies seiner User
| Kategorie: Social Media

Werbetreibende, aufgepasst! In Deutschland stehen bald neue Werbemöglichkeiten zur Verfügung, nämlich die Anzeigenschaltung im Facebook Messenger. Diese weitet das Social Media-Netzwerk im Rahmen der Beta-Version schon bald weltweit aus. Bedenkt man die horrenden Nutzerzahlen, winken vielversprechende Zeiten für Marketer.

Facebook-Logo auf einem Handy-Display
© 10 FACE – shutterstock.com

Der hauseigene Messenger von Facebook war bisher werbefrei. Dass sich dies irgendwann ändert und Facebook mögliches Werbepotenzial nicht ewig ungenutzt liegen lässt, dürfte zumindest Branchenkennern klar gewesen sein. Und wie es scheint, kündigen sich gerade entsprechende Veränderungen an. Wie die Internet World schreibt, wird das soziale Netzwerk die Beta-Version der Anzeigenschaltung in seiner Kommunikations-App schon bald weltweit verfügbar machen.

Dieser Schritt dürfte ein Resultat erfolgreicher Testphasen sein, denn in Australien und Thailand hatte Facebook die Beta-Anzeigenschaltung bereits experimentell getestet. Konkret heißt das natürlich, dass künftig auch deutsche Verbraucher von werbenden Unternehmen erreicht werden können. Insgesamt soll die Zahl der aktiven Messenger-Nutzer weltweit bei mehr als 1,2 Milliarden im Monat liegen – eine kaum zu fassender Erfolg für Facebook, schließlich umfasst die Weltbevölkerung derzeit rund siebeneinhalb Milliarden Menschen.

Facebook-Messenger: Anzeigen im Home-Bereich

Die Werbeanzeigen im Facebook-Messenger werden laut Internet World im „Home“-Bereich eingeblendet. Tippt ein Nutzer auf die Anzeige, kann eine Weiterleitung zum Beispiel auf die entsprechende Werbe-Website erfolgen oder etwa zu einem Chat im Messenger selbst führen.

„Messenger Ads sind im Werbeanzeigenmanager und im Power Editor verfügbar. Der Messenger ist in allen unterstützten Kampagnenzielen integriert, falls die Werbekunden automatische Platzierungen verwenden“, schreibt das Portal.

Facebook: Alles dreht sich um Werbung

Das Rollout der Beta-Anzeigenschaltung soll in den kommenden Wochen beginnen. Es ist jedoch möglich, dass es bei einigen Nutzern bis zum Ende des Jahres dauern wird, bis die Anzeigen erscheinen. Stan Chudnovsky, der sich bei Facebook als Head of Product für den Messenger verantwortlich zeigt, sagte gegenüber VentureBeat: „[Werbung ist] nicht unbedingt alles, aber es ist definitiv die Art, wie wir derzeit Geld verdienen. Und auch künftig wird es einige andere Geschäftsmodelle geben, die wir ebenfalls erforschen, aber sie drehen sich alle auf die ein oder andere Weise um Anzeigen.“

Geschrieben von Tina Plewinski
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1453 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.