Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Die Gründer von Tinder haben Klage eingereicht - gegen die neuen Besitzer des Unternehmens. Sie wollen eine Milliarden-Summe.
close button
Klage eingereicht: Tinder-Gründer wollen zwei Milliarden Dollar von neuen Besitzern
| Kategorie: Social Media

Facebook setzt seinen Kampf gegen Fake-Profile und Terror-Propaganda weiter fort. Jetzt veröffentlichte Zahlen zeigen, dass alleine in den letzten sechs Monaten über eine Milliarde Accounts gelöscht wurden – die meisten davon noch ehe sie öffentlich wurden.

Inhalte löschen Social Media
© faithie / shutterstock.com

Mit seinen 2,2 Milliarden Nutzern ist Facebook das mit Abstand größte soziale Netzwerk weltweit. Dass sich bei dieser Masse an Usern auch immer mal wieder gefälschte Accounts einschleichen, bleibt nicht aus. Gegen diese ist der US-Konzern in den letzten sechs Monaten aber mit einer äußerst hohen Erfolgsquote vorgegangen. Von den 1,3 Milliarden Fake-Profilen, welche in den zwei vergangenen Quartalen gelöscht wurden, wurden über 98 Prozent bereits abgefangen, noch bevor sie öffentlich wurden und von anderen Nutzern gesehen werden konnten.

Diese Zahlen wurden laut der Süddeutschen Zeitung vom sozialen Netzwerk selber veröffentlicht. Es ist das erste Mal, dass Facebook in seinem Transparenzbericht derart offen Zahlen kommuniziert, welche entsprechende Maßnahmen zu Einhaltung seiner Nutzerbestimmungen beinhalten.

Erfolgsquote bei Terror-Propaganda und Hassrede deutlich geringer

Auch der Anteil von identifizierten und entfernten Inhalten, welche in die Kategorie „Terror-Propaganda“ fallen, ist deutlich nach oben gegangen. Waren es im letzten Quartal 2017 noch 1,1 Millionen Inhalte, konnten in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 fast 1,9 Millionen Beiträge dieser Art gelöscht werden. Die Inhalte, die aufgrund von „Hassrede“ gelöscht wurden, beliefen sich auf 2,5 Millionen.

Obwohl man bei Facebooks Suchtechnologie einen deutlichen Fortschritt erkennen konnte, funktioniert dieser besonders hier noch nicht so wie gewünscht. Lediglich 38 Prozent der 2,5 Millionen Beiträge wurden vom sozialen Netzwerk entdeckt, noch bevor diese für andere User sichtbar und gemeldet wurden. 

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
831 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.