Teilen Teilen Kommentare Drucken

ECC-Studie: Rund ein Drittel der Offline-Käufe wird im Netz vorbereitet

Veröffentlicht: 09.04.2013 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 09.04.2013

Das Ladengeschäft verkommt zum Showroom für den Online-Handel – das besagt die landläufige Meinung. Das ECC-Forum hat heute in Köln eine Studie vorgestellt, die besagt, dass Multichannel durchaus auch andersherum sehr prominent ist. Durch Smartphones wird dieser Trend zur Nutzung mehrerer Kanäle offenbar noch verstärkt.

Zwei Frauen vor Laptop

Multichannel vom Shop in den Laden

Rund 33 % der Offline-Käufe, und damit ganze 50 % der Umsätze von Ladengeschäften werden im Internet vorbereitet, das hat ECC in Zusammenarbeit mit hybris ermittelt. Damit zeigt sich eine deutliche Steigerung der Internet-Recherchen im Vergleich zu 2011. Der Vorgängerstudie aus diesem Jahr zufolge, begannen damals nur 23 % der Käufe im stationären Handel auf diese Weise.

Aktuell beginnen diese Produktrecherchen am häufigsten bei Suchmaschinen und in Online-Shops. Knapp 58 % suchen dabei nach Informationen direkt im Online-Shop des gewählten Anbieters. Entgegen allen Visionen von leeren Innenstädten, ist der E-Commerce demzufolge auch für den stationären Handel ein wichtiger Faktor.

Smartphones steigern Multichannel-Bedarf

Multichannel funktioniert natürlich nach wie vor auch in der bekannten Richtung vom stationären Showroom zum Kauf im Internet. Allerdings wird laut der ECC-Studie nur bei 11 % der Käufe dieser Weg eingeschlagen. Mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, vor Bestellungen aus Print-Katalogen und Bestellungen mit Smartphones in Online-Shops nach Informationen zu suchen.

„Die Ergebnisse verdeutlichen einmal mehr, dass stationäre Händler, die ihren Online-Shop zielgerichtet mit ihrem Ladengeschäft verzahnen, mit Zusatzumsatz im Internet und Kaufimpulsen für das stationäre Geschäft rechnen können,“ sagt Aline Eckstein, Bereichsleiterin des ECC Köln und erläutert, dass besonders durch die vermehrte Nutzung von Smartphones in stationären Geschäften eine sinnvoll abgestimmte Multichannel-Strategie unabdingbar ist.

Über die Ergebnisse

Für die herangezogene Studie „Das Cross-Channel-Verhalten der Konsumenten – Herausforderung und Chance für den Handel“ wurden im Dezember 2012 1.001 User aus Deutschland befragt.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.