Yahoo-Studie

Deutsche wollen Weihnachtsgeschenke lieber stationär kaufen

Veröffentlicht: 04.11.2021 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 04.11.2021
Frauen beim Shopping

Das für alle Händler wichtige Weihnachtsgeschäft rollt an, Menschen suchen nach Geschenken – und wollen sie vor allem im stationären Handel kaufen, wie eine Yahoo-Studie zeigt. Das Unternehmen YouGov hat dafür im September 1.000 deutsche Konsument:innen ab 16 Jahren befragt, die Umfrage ist repräsentativ.

Zahl der Online-Shopper sinkt um 13 Prozent im Vergleich zu 2020

Demnach geben 78 Prozent an, dass sie zumindest einen Teil ihrer Weihnachtseinkäufe in physischen Geschäften erledigen möchten. 42 Prozent planen eine Mischung aus Offline- und Online-Shopping (plus 13 Prozent gegenüber 2020). Auffällig ist aber die Zahl derer, die nur via E-Commerce Geschenke shoppen wollen: Sie beträgt nur noch 28 Prozent – 13 Prozent weniger als noch 2020. Dabei sind die Bedingungen für einen Einkauf im stationären Handel und einer möglichen vierten Corona-Welle noch schwer abzusehen. Online-Händler können aber trotzdem in der Weihnachtszeit Kunden gewinnen – etwa durch Gewinnspiele und verlängerte Rückgabefristen, wie der Händlerbund-Weihnachtsguide zeigt.

„Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen war ein gewohntes Weihnachtsfest im vergangenen Jahr nur äußerst bedingt möglich. Vom Geschenkekauf bis hin zum Essen mit der Familie musste vieles in digitale Umfelder verlagert werden“, sagt Maximilian Weigel, Managing Director Germany Yahoo. „Das geplante Einkaufsverhalten zeigt, dass der direkte persönliche Kontakt an vielen Stellen gefehlt hat. Insgesamt wird ein Großteil der Menschen trotzdem weiterhin verstärkt online einkaufen und besonders jüngere Zielgruppen nutzen allem voran digitale Kanäle, um sich bei der Geschenkeauswahl inspirieren zu lassen.“

Weihnachtsshopper wollen im Schnitt 249 Euro für Geschenke ausgeben

Weitere Erkenntnisse der Studie: Deutsche Käufer scheinen mehr Wert auf Nachhaltigkeit zu setzen. 70 Prozent der deutschen Konsument:innen wollen Artikel kaufen, die lokal produziert wurden. Bei der Altersgruppe der 16- bis 34-Jährigen will ein Drittel mehr Second-Hand-Produkte kaufen.

Für die Weihnachtsgeschenke wollen die Kunden insgesamt im Schnitt 249 Euro ausgeben. Ein Drittel – und damit die meisten – der Befragten beginnt schon im November mit dem Geschenkekauf. Die beliebtesten Präsente sind Gutscheine, Spiele und Spielzeug.

Über den Autor

Markus Gärtner
Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.