Teilen Teilen Kommentare Drucken

Rakuten eröffnet Online-Marktplatz für Bamberger Produkte

Veröffentlicht: 20.07.2015 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 23.07.2015

Gute Nachrichten für alle Freunde regionaler Spezialitäten: Rakuten bietet Kunden zeitlich begrenzt die Möglichkeit, Produkte aus Bamberg bundesweit online zu bestellen. Die Aktion ähnelt etablierten Local Commerce-Plattformen wie Online-City Wuppertal – weist jedoch zwei immense Unterschiede auf.Bamberger Skyline

(Bildquelle Bamberger Skyline: Oleksiy Mark via Shutterstock)

Das japanische Unternehmen Rakuten hat einen lokalen Online-Marktplatz für Bamberger Produkte eröffnet. Die auf den ersten Blick eher ungewöhnliche Zusammensetzung ergibt bei genauerer Betrachtung durchaus Sinn, denn 2007 wurde das E-Commerce-Unternehmen Tradoria in der oberfränkischen Weltkulturerbestadt gegründet und 2011 von Rakuten übernommen. Bis heute befindet sich dort die Firmenzentrale der Gründer Beate Rank und Tobias Kobier.

Bamberger Produkte bundesweit erhältlich

„Unter www.rakuten.de/bamberg können Besucher Bamberger Produkte kaufen und Shops entdecken, die sie sonst aus der Innenstadt kennen, darunter das Medienhaus Hübscher, die Boutique Casa Galamondo, das Spezialiätengeschäft Culinaria Italia und viele mehr“, heißt es in der Pressemitteilung.

Im Unterschied zu anderen Local Commerce-Anbietern wie Online-City Wuppertal ist diese Aktion jedoch auf die Dauer zweier Großveranstaltungen namens „Bamberg zaubert“ und „Tucher Jazz & Blues Festival“ beschränkt.

Außerdem befinden sich laut neuhandeln.de auf dem Bamberger Online-Marktplatz lediglich Händler, die ohnehin über eine Rakuten-Präsenz verfügen. Der eigentliche Nutzen von Local Commerce-Plattformen, Händlern digitale Vertriebsmöglichkeiten zu liefern die sonst auf eine Online-Präsenz verzichten, ist somit hinfällig. Dafür ist der Vertrieb im Gegensatz zu regionalen Portalen bundesweit möglich und nicht wie bei anderen Local Commerce-Diensten auf die jeweilige Region beschränkt.

Rakuten scheint sich nicht unbedingt mit dieser Aktion regionale Märkte sichern zu wollen. Vielmehr handelt es sich wohl eher um eine gezielte Werbemaßnahme, um vielleicht doch irgendwann den Abstand zu den beiden Konkurrenten Amazon und Ebay zu verringern.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.