Teilen Teilen Kommentare Drucken

Das ändert sich künftig bei eBay…

Veröffentlicht: 13.06.2013 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 13.06.2013

Der Vorstand der beliebten Auktionsplattform eBay hat auf einer Konferenz große Veränderungen angekündigt. Es werde mit den Modalitäten der Suchfunktionen experimentiert, um neuen Kunden die Plattform schmackhaft zu machen und von der besten Seite zu zeigen.

Ebay Auktionshaus

Besuchern, die eBay erstmalig nutzen, wird dann nur noch eine „abgespeckte“ Variante der Suchergebnisse dargeboten: Nur neue Festpreisartikel von Verkäufern mit Top-Bewertung schaffen es zukünftig in die Anzeigeliste. Diese „Zensur“ leuchtet aus Unternehmenssicht insofern ein, dass den Neukunden mit diesem Prozedere vertrauenswürdige und problemlose Abläufe garantiert werden. Sobald der Nutzer versierter im Umgang mit eBay ist, werden die Ergebnis-Listen aufgestockt und somit weitere Produkte und Händler angezeigt.

Der Nachteil dieser Einschränkung ist jedoch offensichtlich: Manche Sammlerstücke oder Raritäten sind – und das liegt in der Natur der Sache – eben nicht neu, sondern antik oder zumindest älteren Ursprungs. Außerdem werden solche Seltenheiten häufig von privaten Verkäufern mit guten Kritiken aber ohne „Top-Bewertung“ angeboten. Neukunden wären dann nicht in der Lage, diese „gebrauchten“ Artikel zu finden.

Eine weitere wichtige Neuerung, die John Donahoe, CEO von eBay, ankündigte, ist die Konzentration und Förderung von lokalen Händlern, die in der Lage sind, dem Käufer die Ware innerhalb einer Stunde zu liefern. Dieser Service wird vorerst jedoch amerikanischen Nutzern vorbehalten bleiben, da er im deutschen Raum schwierig umzusetzen sein wird.

Wann die angekündigten Veränderungen umgesetzt werden und wie die Nutzer von eBay Deutschland auf die kommenden Neuerungen und die gravierenden Einschnitte in den Suchergebnissen reagieren, werden wir verfolgen.

Kommentare  

#5 ebay trocknet so aus 2013-06-19 14:51
in letzter Zeit wird doch bei ebay immer weniger in echte Auktionen gesetzt , sondernm immer mehr als NEU Artikel und Sofortkauf mit Festpreis angepriesen . Mir gefällt das nicht und deshalb habe ich die Konequenz gezogen und gehe auf andere Plattformen wie Hood.de usw. und schau auch dort nach - ebay trocknet so langsam aus .
Zitieren
#4 Fruchtvoll 2013-06-13 22:12
Die Kuh die man melkt sollte man nicht aushungern....w enn ich nichts verkaufe gibt's auch keine EBay- Gebühren abzubuchen...da s ist wohl der berühmte Schuss ins Knie .....
Zitieren
#3 online Bettina 2013-06-13 16:30
für mich als neue Händlerin ist es sowieso bereits schwer genug mich im Netz präsentieren zu können, jetzt wird dies auf ebay auch noch schwerer ...

Deshalb bin ich seit kurzem auf http://www.smartvie.de/ aktiv, dort gibt es diese Probleme nicht und der Kundendienst ist auch sehr hilfreich, was man von anderen Auktionsplattfo rmen nicht behaupten kann!

Ich habe meine Entscheidung getroffen.
Zitieren
#2 Kaskaderos 2013-06-13 12:34
Damit ist Ebay für privat und den Gebrauchtmarkt tot.
"Nur neue Festpreisartike l von Verkäufern mit Top-Bewertung" bedeutet Ebay wird zum reinen Shoppingportal.
Zitieren
#1 Matthias 2013-06-13 10:22
Weshalb eBay diesen Weg geht, ist mir absolut unverständlich! Es bestätigt mir nur, dass es absolut richtig für mich als kleiner Händler ist, auf eBay weiterhin ganz zu verzichten und auf den stationären und persönlichen Handel zu setzen. Die Verkäufergebühr en übersteigen dank Paypal und Onlinepreiskamp f meine Margen und eBay kassiert dabei schön doppelt ab. Gerade wir (seriösen!) kleinen Händler zahlen doch die höchsten eBay und Paypal Gebühren, eine Zensur auf Top-Seller straft uns auf ein unseriöses Niveau herab! Ich ärgere mich über jeden bisher gezahlten Euro nach Luxemburg, danke für Nichts eBay!!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel