Teilen Teilen Kommentare Drucken
Eigenmarken für Online-Riesen

Schweizer Einzelhändler Migros produziert Waren für Amazon

Veröffentlicht: 21.02.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 21.02.2019
Migros-Filiale

Eigenmarken sind für Amazon mittlerweile zu einem wichtigen Standbein geworden. Statt diese Produkte jedoch ausschließlich im Alleingang zu produzieren, greift der Konzern dabei auch auf die Hilfe externer Unternehmen zurück. Und wie nun berichtet wird, gehört auch das Schweizer Handelsunternehmen Migros zu jenen Helfern.

Seit vergangenem Jahr produziere Migros für Amazon, berichtet Handelszeitung.ch. Über eine entsprechende Zusammenarbeit sei in der Branche bereits gemunkelt worden. Nun allerdings habe Walter Huber, Chef von M-Industrie, die Gerüchte auf einer Konferenz selbst bestätigt.

Migros will von Zusammenarbeit mit Amazon lernen

„Wir wurden im vergangenen Jahr angefragt, ob wir eine eigene Marke für Amazon produzieren können“, zitiert diepresse.com den Chef der Migros-Industrie. „Wir sind als Lieferant in mehreren Kategorien ausgewählt worden.“ In welchen Kategorien genau man ausgewählt worden sei, ließ Huber allerdings offen. Laut Handelszeitung.ch umfasse die Kooperation „diverse Privatlabel-Produkte, hauptsächlich fürs Europageschäft.“ Auch hier wird nicht weiter ins Detail gegangen. Es soll sich aber vor allem um kundenspezifische Produkte handeln.

Grundsätzlich scheint Migros in der Zusammenarbeit einen Erfolg zu sehen, denn schließlich habe der Konzern „äußerst strenge Selektionskriterien“. Dies offenbare, dass sich die M-Industrie in der Branche als „sehr wettbewerbsfähig“ etabliert hat, schreibt handelszeitung.ch weiter.

Zudem sehe man einige Vorteile in der Kooperation: Amazon sei „ein wachsender Verkaufskanal. Durch die Zusammenarbeit lernen wir diesen besser kennen“, kommentierte Huber weiter. Und genau diese Erfahrungen und dieses Wissen könne auch Migros dabei helfen, neue Konzepte und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.