Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Neuer Warenhauskonzern soll „Galeria Karstadt Kaufhof“ heißen

Veröffentlicht: 18.03.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 18.03.2019
Foto einer Galeria Kaufhof Filiale

Es gibt Neuigkeiten zum Zusammenschluss von Galeria Kaufhof und Karstadt: Die Fusion der beiden Unternehmen wird auch mit einem neuen Namen einhergehen. Der neue Warenhauskonzern soll demnach unter dem Label „Galeria Karstadt Kaufhof“ geführt werden. Das berichtet Spiegel Online mit Verweis auf den Kölner Stadt-Anzeiger. Und wie es weiter heißt, soll demnach nicht nur die entsprechende Warenhaus-Holding den neuen Namen tragen, sondern auch die Filialen im stationären Handel.

Karstadt und Kaufhof: Beide Unternehmensfarben sollen erhalten bleiben

Auch zum Unternehmenslogo soll es gerüchtehalber bereits nähere Details geben: Die Dachmarke „Galeria“ soll platztechnisch künftig am größten dargestellt sein. Etwas kleiner und unterhalb des Galeria-Schriftzuges sollen dann die beiden Namen der Fusionspartner Karstadt und Kaufhof auftauchen.

Auch was die Farbgebung anbelangt, sollen die Kunden in Zukunft nicht mit einem komplett neuen Erscheinungsbild konfrontiert werden. Im Gegenteil: Man will auf Altbewährtes setzen. Die beiden ehemaligen Warenhaus-Konkurrenten sollen im Logo demnach ihre bisherigen Unternehmensfarben behalten: Das heißt, dass Kaufhof in seinem altbekannten Grün auftreten und Karstadt wie gewohnt in Blau aufwarten wird. „Wegen der hohen Kosten für die Umgestaltung sollen die neuen Schilder nur nach und nach an den einzelnen Filialen angebracht werden“, heißt es bei Spiegel Online.

Kaufhof und Karstadt waren im Herbst 2018 fusioniert, wobei die österreichische Signa-Holding des Karstadt-Eigners René Benko mit 50,01 Prozent die Mehrheit der Anteile hält und der kanadische Handelskonzern HBC zu 49,99 Prozent beteiligt ist. Im Rahmen der Fusion sollen rund 2600 Stellen gestrichen werden.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.