Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Galeria Karstadt Kaufhof gehört jetzt vollständig der Signa-Holding

Veröffentlicht: 11.06.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 11.06.2019
Karstadt-Logo

Galeria Karstadt Kaufhof hat jetzt nur noch einen Eigner: Der kanadische Einzelhandelskonzern HBC, der bislang mit 49,99 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt war, zieht sich vollständig aus dem Deutschland-Geschäft zurück. Die Signa-Holding von René Benko wird damit zum alleinigen Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof. Wie N-tv.de berichtet, habe die Signa-Holding rund eine Milliarde Euro für die Übernahme der HBC-Anteile gezahlt.

HBC strauchelte schon länger im schwierigen Deutschland-Geschäft. Konzernchefin Helena Foulkes sprach nun von einem „Meilenstein“, der es HBC ermögliche, Kapital aus dem Immobilienbestand in Deutschland zu schlagen und die Bilanz zu stärken. Stephan Fanderl, Geschäftsführer von Signa und Galeria-Karstadt-Kaufhof-Chef, nannte die vollständige Übernahme eine „gute Nachricht“ für das Unternehmen. „Die Entscheidungswege werden kürzer und einfach – das ist wichtig und richtig“, so Fanderl.

Ganz über den Berg ist das aus Galeria Kaufhof und Karstadt fusionierte Unternehmen aber noch nicht: Rund 2.600 Vollzeitstellen sollen bei Kaufhof gestrichen werden. Fanderl hatte zudem einen Abschied aus der Tarifbindung angekündigt. Die tatsächliche Zahl der von dem Stellenabbau betroffenen Mitarbeitern dürfte noch höher liegen, da bei Kaufhof viele Teilzeitkräfte arbeiten, heißt es bei N-tv.de.

Neuer Newsfeed: Netflix lässt sich von Instagram inspirieren

Der Streaming-Anbieter Netflix testet derzeit offenbar einen neuen Newsfeed: Dieser finde sich in der neuen Rubrik Extras und stelle Serien und Filme aus dem Streaming-Angebot vor – mitsamt Hashtags, Emojis und einer Teilen-Option, wie Golem.de berichtet. Die neue Funktion werde derzeit nur ausgewählten Nutzern angezeigt. „Wir testen aktuell einen Feed in unserer mobilen App, um Fans dabei zu helfen, sich stärker mit Titeln zu verbinden, die sie lieben – und neue zu entdecken“, so ein Netflix-Sprecher. Nicht verraten wurde, in welchen Regionen der Test durchgeführt wird und wie lange er dauern soll.

Walmart will Lebensmittel in den Kühlschrank liefern

Der US-Einzelhandelsriese Walmart hat eine Lieferung von Lebensmitteln bis in den Kühlschrank angekündigt. Die sogenannte InHome Delivery sei auch dann möglich, wenn der Kunde nicht zu Hause ist. Walmart will Spiegel Online zufolge seine Mitarbeiter entsprechend schulen und ihnen einen sorgsamen Umgang mit dem Zuhause des Kunden sowie die richtige Einsortierung der Produkte in den Kühlschrank beibringen. Die Lieferanten sollen die Zustellung zudem mit einer vor die Brust geschnallten Kamera dokumentieren – die Kunden sollen dann auch per App live zuschauen können, wie ihre Kühlschränke eingeräumt werden. Die neue Lieferung soll zunächst in Kansas City, Pittsburgh und Vero Beach getestet werden.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel