Teilen Teilen Kommentare Drucken
Testphase

Zalando liefert Pakete an Privatpersonen in der Nachbarschaft

Veröffentlicht: 02.07.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 02.07.2019
Mann hält Zalando-Paket

Viele Zalando-Kunden könnten bald von einem neuen Zustellungservice profitieren: Der Modehändler testet gerade ein Liefermodell, bei dem sich Kunden ihre Bestellung einfach zu den Nachbarn liefern lassen können. 

Neben zusätzlichem Komfort für die Kunden spielt hierbei ein weiterer Aspekt eine Rolle: „Der neue Pilot ist ein spannender Ansatz für die Zustellung auf der letzten Meile: Kunden, die viel unterwegs sind, können sich ihr Paket bequem in ihre Nachbarschaft liefern lassen. Durch die Bündelung von Lieferungen reduziert sich zudem die Umweltbelastung“, erklärt Remko Bakker, Lead Zalando Logistics Platform Services, in der entsprechenden Unternehmensmitteilung.

Pilotphase in Dänemark

Getestet werde das alternative Zustellungsmodell zunächst für drei Monate in Dänemark. Dafür erweitert Zalando sein dortiges Liefernetz um 50 Abhol- bzw. Abgabestellen, die von Privatpersonen betrieben werden. Diese umfassen innerhalb des Testzeitraums ausgewählte Wohngebiete in Kopenhagen und Aarhus. Kunden aus diesen beiden Städten, die eine solche Paketstelle in der Nachbarschaft haben, könnten auf der dänischen Zalando-Seite während  des Bezahlvorgangs diese Stelle als ihren bevorzugten Ort für die Zustellung oder Rücksendung ihrer Bestellung auswählen.

Kooperation mit Homerr und PostNord

Wer das eigene Zuhause für diesen Zweck zur Verfügung stellen möchte, kann sich laut Zalando als private Abhol- und Abgabestelle registrieren lassen. Verwaltet wird dies mit Hilfe des niederländischen Anbieters Homerr – einem sozialen bzw. logistischen Netzwerk aus Privatpersonen und Geschäften, die bereit sind, Pakete anzunehmen. 

Als private Paketannahmestelle kann man sich registrieren lassen, wenn man „tagsüber regelmäßig Zuhause“ sei – das könnten beispielsweise Selbstständige, Rentner oder Eltern, schreibt der Modehändler. Für die Abholung der Bestellungen ist dann ein Zeitraum von 16 und 20 Uhr vorgesehen. Der Service werde auch vergütet. Die Vergütung erfolge dabei stückbasiert und monatlich. 

Für das Projekt kooperiert Zalando auch mit PostNord. Der skandinavische Logistiker verfügt über 1.300 Filialen und mehrere Packstationen. Neben der Paketzustellung für Zalando sorgt PostNord in dieser Testphase auch für die passende IT und übernimmt die Kundenkommunikation. Letztere umfasst beispielsweise eine Zustellbenachrichtigung per SMS oder E-Mail, wenn das Paket bei einem registrierten Privathaushalt abgegeben wurde.   

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Kommentare  

#1 pickshare 2019-07-03 09:26
Den Nachbarn als Paketstation anzugeben, funktioniert auch heute schon in Deutschland.
Zwar nicht direkt über Zalando, aber über unser Paketnetzwerk "pickshare".

Auch dort, kann der "Paketdealer", welcher als sichere Versandadresse fungiert, sich Geld dazuverdienen. Mehr Infos wie man Abholscheine und unzufriedene Nachbarn vermeidet gibt es auf unseren Facebook, Instagram und unserer Website!

Hier geht's lang: www.paketdealer.de
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel