Teilen Teilen Kommentare Drucken
15-jähriges Jubiläum

Momox: Vom StartUp zum GrownUp

Veröffentlicht: 05.11.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 05.11.2019
Momox Logo

Momox feiert seinen 15. Geburtstag. Bereits 2004 entdeckte das Berliner Unternehmen das Potenzial von Re-Commerce und ist mittlerweile eine erfolgreiche Plattform für den An- und Verkauf gebrauchter Bücher, Medien und Kleidung: Mehr als 200 Millionen Artikel wurden von bzw. an fast 20 Millionen Kunden verkauft, 2018 erzielte Momox so einen Umsatz von 200 Millionen Euro. Insgesamt sind 1.700 Mitarbeiter an sechs Standorten beschäftigt, teilt das Unternehmen mit

Nachhaltigkeit, Preis-Leistung und Usability  

Aus dem StartUp ist ein GrownUp geworden. Um das zu feiern und die Erfahrungen mit anderen Digitalunternehmen zu teilen, tauschte sich die Re-Commerce-Firma bei einem gemeinsamen Gespräch auch mit den Gründern bzw. CEOs der Sprachlern-Plattform Babbel, dem Spielehersteller Wooga und dem Handwerker-Vermittlungsdienst MyHammer aus. Denn wie Momox sind all diese digitalen Player vor über zehn Jahren in Berlin entstanden und konnten sich seitdem auch international erfolgreich etablieren. 

Momox-CEO Heiner Kroke erinnert sich an die Anfänge: „Wir sind nicht mit dem großen Businessplan gestartet, sondern sozusagen in unsere Gründung reingestolpert“, erzählt er in dem Talk. Dabei sei es ihm damals wichtig gewesen, ein profitables Unternehmen aufzubauen, mit dem er sich und die eigene Familie finanzieren kann. Der Fokus lag und liegt auch nach wie vor auf drei Kernthemen, die laut Kroke heute relevanter seien denn je: Nachhaltigkeit, attraktive Produkte zu attraktiven Preisen und das Verkaufen besonders einfach gestalten. 

Momox-CEO Kroke: „Geld hat uns ein bisschen überheblich gemacht“

Dabei ging nicht immer alles glatt: „Krisen kommen immer wieder vor. Unser Geschäft entwickelt sich wahnsinnig schnell. Das, was heute super funktioniert, mag morgen gar nicht mehr funktionieren“, so Heiner Kroke. Gerade das Thema Eigen- und Fremdfinanzierung hat die anwesenden Unternehmen in den vergangenen Jahren immer wieder begleitet. Momox hatte sich bis zum fünften Jahr komplett eigenfinanziert, erst dann haben sie fremdes Kapital gebraucht. „Geld war nie der große Treiber, ich würde es sogar umgekehrt sagen: Das Geld, was wir dann mal hatten, hat uns als Organisation vielleicht auch ein bisschen überheblich und gleichzeitig zu risikofreudig gemacht, was dann zu einer entscheidenden Krise im Unternehmen geführt hat“, so der Momox-CEO. „Eine Stärke des Unternehmens ist, dass wir in der Tat auch sehr kostenbewusst sind und sein müssen als Händler [...] Margen im Handel sind typischerweise gering und da kann man auch mit kleinen Fehlern schon in die nächste Krise steuern.“

Internationalisierung und der Fashion-Markt

Solchen Krisen zum Trotz kann Momox auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Das Unternehmen ist auch international gut aufgestellt und bietet seine Dienste auch in Österreich, Frankreich, Belgien und Großbritannien an, geliefert wird auch in die USA und nach Kanada. In Zukunft soll das internationale Geschäft noch stärker ausgebaut werden. Derzeit mache der Handel mit gebrauchten Büchern mit 60 Prozent den größten Teil des Umsatzes aus, doch seit 2014 betreibt Momox mit Ubup auch einen Second-Hand-Onlineshop.Auch im Fashion-Bereich wolle man noch weiter wachsen. Angesichts der sehr guten Bilanz für 2018 rechnet Momox nach eigenen Angaben insgesamt für die kommenden Jahre mit weiterem Wachstum.

Das komplette Gespräch mit Momox, Babbel, MyHammer, Wooga sowie der Agentur Piabo zum 15-jährigen Firmenjubiläum wurde moderiert vom Digitalkompakt-Gründer Joël Kaczmarek, als Podcast aufgezeichnet und kann hier nachgehört werden.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.