Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Real startet digitales Vorteilsprogramm RealPro – und winkt mit kräftigen Rabatten

Veröffentlicht: 18.11.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 18.11.2019
RealPro-Pressebild

Die Supermarkt-Kette Real hat ein digitales Vorteilsprogramm gestartet, mit dem die Mitglieder bis zu 20 Prozent Rabatt auf Produkte und Zugriff auf einen exklusiven Kundenservice erhalten. Das Vorteilsprogramm trägt den Namen RealPro und kostet 69 Euro pro Jahr.

RealPro-Mitgliedern erhalten Rabatte von 20 Prozent auf Lebensmittel, Tiernahrung, sowie Beauty- und Drogerieprodukte. Auf Spirituosen und Liköre gibt es mit dem Vorteilsprogramm zehn Prozent Nachlass und auch bei den Online-Services für Blumen und Fotos winkt ein Rabatt von 15 Prozent, wie es bei Presseportal heißt

„Dieses Vorteilsprogramm haben wir explizit auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt“, so Dr. Gerald Schönbucher, Geschäftsführer von Real.Digital. Das Unternehmen werde „das Serviceangebot zügig weiter ausbauen“, so Schönbucher weiter. Ziel sei es, zum ständigen Begleiter des Kunden im Alltag zu werden. 

Real hatte das Programm zunächst in sieben Testmärkten erprobt und nach der „außerordentlich positiven“ Resonanz am 16. November dann bundesweit gestartet. Bleibt abzuwarten, ob damit auch mehr Rabatte im Online-Shop von Real umgesetzt werden. Denn bisher bietet RealPro nämlich vor allem Preisnachlässe im stationären Filialgeschäft. 

Disney+: Tausende Konten werden in Untergrundforen gehandelt

Kurz nach dem Start des neuen Streamingdienstes Disney+ offenbart sich ein Problem für den Anbieter: Es häufen sich Berichte über im Internet kursierende Zugangsdaten von Nutzern. Wie Heise Online berichtet, sollen einige Disney+-Kunden bemerkt haben, dass ihre Zugangsdaten von Fremden geändert wurden und sie keinen Zugriff mehr auf den Dienst haben. Andere stellten fest, dass plötzlich fremde Inhalte im Verlauf der angeschauten Videos gelistet wurden. 

In Untergrundforen sollen Zugangsdaten für Disney+-Kunden zum Preis von 3 bis 11 US-Dollar gehandelt werden. Wie die Zugangsdaten in die Hände Unbefugter gelangen konnten, sei noch nicht geklärt. Ein Hack sei unwahrscheinlich, da von den über 10 Millionen Nutzern nur wenige Tausend Konten betroffen seien. 

TikTok testet Shopping-Links in Videos

Das auf kurze Videos ausgelegte soziale Netzwerk TikTok experimentiert offenbar mit der Einbindung von Shopping-Links. Nach Angaben von Futurezone sollen einige Nutzer ein orangenes Einkaufswagen-Symbol direkt im Video oder in der Biografie der User sehen können. Mit dieser Link-Einbindung könnte TikTok für erfolgreiche Social-Media-Influencer interessanter werden. 

TikTok hat über eine Milliarde Nutzer und ist vor allem bei jungen Menschen sehr beliebt. Im vergangenen Jahr fusionierte das chinesische Unternehmen mit der App Musical.ly, was zu einem verstärkten Nutzerwachstum führte.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.