Teilen Teilen Kommentare Drucken
Neuer Service in der Schweiz und in Singapur

Ikea verkauft jetzt auch Versicherungen

Veröffentlicht: 20.02.2020 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 20.02.2020
Ikea-Filiale mit blauem Himmel

Das schwedische Möbelhaus Ikea scheint künftig nicht mehr nur auf Möbel setzen, sondern seinen Service für die Kunden erweitern zu wollen: In diesem Sinne hat das Unternehmen nun mit dem Verkauf von Versicherungen begonnen – zumindest in der Schweiz sowie in Singapur. Dort können Kunden ab sofort über den Online-Kanal Policen abschließen. Das entsprechende Angebot ist namentlich an die schwedischen Begriffe für „Zuhause“ und „sicher“ angelehnt und hört auf den Namen „Hemsäker“.

Ikea: Bonus für Family-Card-Besitzer

Die Ikea-Versicherung kombiniert nach Angaben der Süddeutschen Zeitung die Bereiche Hausratschutz sowie private Haftpflichtversicherung, wobei die Schweizer Kunden den Haftpflichtschutz separat abwählen könnten, während er im asiatischen Raum zum festen Angebot gehört.

Die Preise für die Police verändern sich je nach gewählten Leistungsbausteinen, die der Kunde für nötig erachtet. Grundsätzlich soll die Police jederzeit kündbar sein und hat darüber hinaus noch einen Vorteil für die angemeldeten Mitglieder des Ikea-Family-Bonusprogramms im Gepäck: Läuft die Police ein Jahr ohne Schadensmeldung, so sollen sie einen Gutschein erhalten.

Versicherung passt gut ins Ikea-Portfolio

Für Ikea passt das neue Angebot hervorragend ins Portfolio: Das Möbelhaus kann sich als kundenorientiertes, hilfsbereites Unternehmen positionieren, während den Kunden der Weg ins Versicherungsbüro erspart bleibt. „Ikea positioniert sich darüber als Helfer im Alltag, der Versicherer tritt nur am Rande in Erscheinung“, urteilt auch die Süddeutsche. Der Versicherungspartner, der das Ikea-Angebot erst ermöglicht, heißt Iptiq und ist demnach eine Unternehmenstochter des Schweizer Rückversicherers Swiss Re.

Über die Autorin

Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.