Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Anzahl der Online-Einkäufe nahm im Juni leicht ab

Veröffentlicht: 25.06.2020 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 25.06.2020
Paketstapel Pfeil nach unten

Nachdem im Mai ein kleines Hoch hinsichtlich der E-Commerce-Einkäufe in Deutschland erreicht werden konnte, gab es im Juni bislang rückläufige Wachstumsraten. Das geht aus einer Untersuchung von AfterPay Insights hervor, bei der das Verhalten von mehr als 19.000 Verbrauchern im E-Commerce-Bereich in den Ländern Deutschland, Norwegen und den Niederlanden über einen Zeitraum von drei Monaten analysiert wurde. Insgesamt gingen die Einkäufe im Vergleich zur zweiten Maihälfte um 12 Prozent zurück. Den größten Schwund in der ersten Junihälfte verzeichneten die Bereiche Lebensmittel und Haushaltswaren (- 25 Prozent) sowie Take-Away-Mahlzeiten (- 27 Prozent). Der Rückgang könnte mit den allmählichen Öffnungen der stationären Geschäfte zusammenhängen, so die Spekulation von AfterPay Insights.

In Deutschland allein waren die Rückgänge vor allem bei Take-Away-Mahlzeiten mit - 44 Prozent sogar noch deutlich größer. Obwohl die Gesamtzahl der E-Commerce-Käufe in der Zeit zwischen Mai und Juni hierzulande um elf Prozent abnahm, konnte dennoch ein Gesamtanstieg der Online-Käufe seit dem Corona-Ausbruch von + 21 Prozent gemessen werden.

Instagram Shopping öffnet sich für mehr Händler und Influencer

Ab dem 9. Juli können mehr Händler Instagram Shopping nutzen, unter anderem auch Influencer, um über die Plattform ihre Produkte zu verkaufen. Dafür passt die Social-Media-Plattform ihre Richtlinien an, wie das Unternehmen jetzt selber bekannt gab. „Alle berechtigten Unternehmen und Creators – ob Kerzenhersteller, Musiker oder Food-Blogger – mit mindestens einem berechtigten Produkt können nun Shopping-Tags setzen und interessierte Nutzer so auf die Website weiterleiten”, so in der Anküdigung zu lesen. Laut den neuen Kriterien dürfen Unternehmen nur Produkte einer einzigen E-Commerce-Website auf Instagram markieren. Damit will der Konzern für ein einheitliches und vertrauenswürdiges Shopping-Erlebnis sorgen.

Die Markierung bestimmter Produkte auf Instagram Shopping ist allerdings erst nach erfolgreicher Registrierung und entsprechender Genehmigung vonseiten Instagrams möglich. Händler, die bereits angemeldet sind, werden in den kommenden Wochen in der App eine Benachrichtigung erhalten.

Alibaba-Gründer Ma als reichster Mann Chinas vom Thron gestoßen

Jack Ma muss sich künftig mit dem Titel zweitreichster Mann Chinas zufriedengeben. Der Alibaba-Gründer kann zwar ein Nettovermögen von 48 Milliarden US-Dollar vorweisen, wurde jetzt aber von Tencents-Gründer Ma Huateng, international als Pony Ma bekannt, mit rund 50 Milliarden Dollar überholt. Ausschlaggebend für den Wechsel an der Spitze war nach Informationen der Gründerszene der gute Aktienkurs der Tencents Holding, der Mitte der Woche zum ersten Mal auf über 500 Hongkong-Dollar angestiegen ist und die Holding so zum wertvollsten Unternehmen Asiens gemacht hat. Das spiegelte sich unmittelbar auch auf dem Konto des Gründers Pony Ma wieder.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.