Teilen Teilen Kommentare Drucken
Starkes Wachstum im zweiten Quartal

Zalando bindet immer mehr Partner an

Veröffentlicht: 16.07.2020 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 16.07.2020
Zalando Zentrale Berlin

Online-Modehändler Zalando blickt aktuell noch optimistischer in die Zukunft. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Monat März kann das Unternehmen inzwischen davon profitieren, dass aufgrund der Corona-Krise immer mehr Käufe online getätigt werden. 

So habe das zweite Quartal „außergewöhnlich starke Ergebnisse“ geliefert und die Fashion-Plattform veranlasst, die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr noch einmal anzuheben. Die Berliner rechnen für 2020 jetzt mit einem Umsatzwachstum von 15 bis 20 Prozent – bisher waren sie von 10 bis 20 Prozent Wachstum ausgegangen. Ähnlich sieht es auch mit dem operativen Gewinn (Ebit) aus: Hier werden nun 250 bis 300 Millionen Euro statt bislang 100 bis 200 Millionen Euro erwartet. Außerdem kündigte Zalando auch weitere Investitionen in Höhe von 230 bis 280 Millionen Euro an – unter anderem für das eigene Plattform- und Wholesale-Geschäft. 

180 neue Partner auf der Shopping-Plattform 

Im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung von Corona wie Geschäftsschließungen, Kontaktbeschränkungen und Hygiene-Maßnahmen, haben viele Marken und Händler die eigenen Online-Aktivitäten ausgebaut. Dies kam Zalando ebenfalls zugute: Allen zwischen April und Juni haben sich der Plattform 180 neue Partner angeschlossen. Darunter sei auch eine neue Marke der H&M Gruppe, Arket, die ab August via Zalando verkauft werden soll. Unter dem Label werden Kleidung für Herren, Damen, Kinder sowie Heimtextilien produziert. 

Starker Kundenzuwachs

Im zweiten Quartal hätten zudem mehr als drei Millionen neue Kunden bei Zalando eingekauft, was eigenen Angaben nach ein deutlicher Anstieg sei.  Neben dem veränderten Shopping-Verhalten der Kunden sei eine „schnelle und konsequente Antwort des Unternehmens auf die Krise und die damit verbundene Fokussierung auf die Umsetzung der Plattformstrategie“ für diese Erfolge verantwortlich, heißt es in einer entsprechenden Pressemeldung. Vor allem Frühjahrs- und Sommermode wurden in dem Online-Shop zuletzt verstärkt gekauft, eine steigende Nachfrage gab es bei Sport- und Kindermode sowie Beauty-Produkten, gleichsam gingen die Retouren zurück. 

Auch Anleger zeigten sich erfreut über die aktuellen Konzernergebnisse, die Aktie legte am 16. Juli vorbörslich um 4,7 Prozent zu. Damit habe sich der Aktienwert im Nebenwerteindex (MDaX) seit März mehr als verdoppelt. „Die Prognose übertreffe die Erwartungen und untermauere die positive Einschätzung der Aktie“, kommentierten Reuters zufolge hierzu Börsen-Analysten. Bei den Geschäftszahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, die Veröffentlichung der vollständigen Bilanz für das zweite Quartal kündigte Zalando für den 11. August 2020 an.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.