Gastartikel

Holzdeko Woods: Vom Weihnachtsmarkt zum Multichannel

Veröffentlicht: 03.08.2020 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 03.08.2020
Holzdeko Woods

Carolin Wagner: Hi Moritz! Gemeinsam mit Andreas und Benedikt hast du Holzdeko Woods gegründet. Wie lange kennt ihr drei euch jetzt schon?

Moritz Seehuber: Ich kenne Andreas und Benedikt schon von Geburt an. Unsere Eltern sind befreundet und wir sind zusammen aufgewachsen, also eine klassische Sandkastenfreundschaft. Wir sind schon immer gute Freunde und kennen uns jetzt seit 28 Jahren. Das war auch der Grund für unsere gemeinsame Unternehmensidee.

Auf's Holz gekommen

Holzdeko Woods ist ein spannendes Projekt: Ein Bankfachwirt, ein Maschinenbautechniker, ein Tourismuskaufmann. Wie seid ihr zum Holz gekommen? 

Das eigentliche Ziel war für uns immer, etwas zusammen aufzubauen. Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, was wir machen wollen. Irgendwann sind wir dann auf die Idee gekommen, Holzdekorationen anzufertigen und sie auf den Christkindlmärkten bei uns in der Gegend zu verkaufen. 2012 haben wir damit begonnen und haben uns selbständig gemacht. Angefangen hat das damals also ganz klassisch offline.

Wir hatten die Möglichkeit, eine regional ansässige Werkstatt zu mieten, und haben einfach losgelegt. Am Anfang war unser Geschäft wie gesagt nur saisonal. Die erste Saison auf dem Weihnachtsmarkt lief wirklich gut, da haben wir uns gedacht: Das könnte man ja auch mal online probieren. 

Wir haben uns also einen ganz einfachen Baukasten-Online-Shop eingerichtet und damit offenbar für Aufmerksamkeit gesorgt. Denn dann kam für uns ein enorm wichtiger Schritt... Und zwar hat uns das Bayrische Fernsehen in eine Nachmittagssendung eingeladen. In dieser Live-Sendung konnten wir uns vorstellen: Drei bayrische Jungs, die Holzdeko produzieren und eigentlich so gar nicht aus der Branche kommen. Und mit diesem Fernsehauftritt ging es für uns vor allem online so richtig los. 

Wir haben schnell gemerkt, dass der E-Commerce für uns wesentlich besser funktioniert als der Verkauf auf den Weihnachtsmärkten. Außerdem hatte keiner von uns mehr die Zeit oder die Lust, sich am Wochenende jeden Tag von morgens bis abends auf den Weihnachtsmarkt zu stellen. Dann ist das Wetter schlecht, dann stehst du da rum und kein Mensch kauft irgendwas, ständig wird über den Preis verhandelt... das ist frustrierend. Daraufhin haben wir in den letzten Jahren unser Geschäft komplett auf den Online-Handel verlagert.

Es war zwar eine interessante Zeit, aber im Nachhinein war es die anstrengendste und auch nicht immer die lustige Zeit.

Handmade - Anspruch an höchste Qualität

Was macht die Produkte von Holzdeko Woods so einzigartig?

Grundsätzlich verkaufen wir Produkte, die wir selbst anfertigen. Mit mittlerweile mehreren Angestellten, die die Waren in unserer Werkstatt produzieren, entwickeln wir alles selbst. Wir drei arbeiten natürlich auch noch fleißig mit, aber ohne die Unterstützung unserer Angestellten würde Holzdeko Woods nicht mehr funktionieren. Alle Artikel, die bei uns im Shop zu sehen sind, sind von uns handgefertigt. Wir haben ein kleines Versandlager, wo wir alles direkt von uns packen und verschicken können. 

Am wichtigsten ist uns die Qualität unserer Produkte. Wenn der Kunde das Produkt in den Händen hält, möchte ich, dass er merkt, dass sich da jemand bemüht hat. Alle Hölzer sind bei uns aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder von regionalen Händlern bezogen, die nicht irgendwo in großem Stile Wälder abroden. Einer unserer Angestellten ist Maschinenbauingenieur, der oft die Ideen mitbringt und der so lange rumprobiert und rumfuchst, bis das Produkt funktioniert. Er versteht bei uns vom Handwerk eben auch am meisten und er probiert das so lange aus, bis wir alle sagen: Das ist perfekt, das können wir so machen. Es steckt in jedem Fall viel Liebe drin.

E-Commerce Strategie – Vom Weihnachtsmarkt ins Internet

Ihr verkauft schon seit einiger Zeit auch auf Etsy. Warum habt ihr euch für diese Plattform entschieden und was genau gefällt euch gut an diesem Online-Marktplatz?

Ehrlich? Angefangen haben wir eigentlich mit DaWanda, was ganz gut funktioniert hat. Und als es DaWanda nicht mehr gab haben wir uns gedacht: Probieren wir doch mal dieses Etsy aus. Anfangs waren wir noch etwas skeptisch: Ein Wechsel zu einem neuen Marktplatz und dann auch noch aus den USA...  Aber wir haben uns einen Ruck gegeben und uns gesagt: Wir schauen uns das erstmal an und probieren Etsy einfach mal aus. Und das hat dann tatsächlich super schnell auch sehr gut funktioniert. Unser Shop auf Etsy läuft heute einfach mit, ohne Probleme. Entgegen der anfänglichen Sorgen haben wir dort tolle Ansprechpartner, die uns auf Augenhöhe weiterhelfen und betreuen. 

Ihr nutzt als Warenwirtschaftssystem DreamRobot. Was hat euch überzeugt? 

Wir haben uns in Foren über Warenwirtschaftssysteme informiert. Für uns war damals wichtig, dass die Anbindung an die relevanten Marktplätze funktioniert, und da wird DreamRobot oft positiv erwähnt. Dann haben wir uns selber noch schlau gemacht und letztendlich kam dann von unserem Betriebswirt Andreas: Jungs, ich würde das gern mit DreamRobot versuchen und dann waren wir von Anfang an, nachdem alles eingestellt war, absolut zufrieden. Es funktioniert und der tägliche Ablauf ist wunderbar. 

carolin wagner foto.256x256

Über die Autorin

Carolin Wagner ist Teil des Marketing-Teams der DreamRobot GmbH und für Event- und Social-Media-Planung sowie für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie hat das Interview mit Holzdeko Woods geführt, um zu zeigen, dass traditionelles Handwerk und E-Commerce Hand in Hand gehen können. Mehr Infos zu DreamRobot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel