Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Real: 92 Märkte für Kaufland, 24 für Globus

Veröffentlicht: 23.12.2020 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 22.12.2020
Real Einkaufswagen

Das Bundeskartellamt hat über die Zukunft der Real-Filialen entschieden. 92 Supermarktfilialen gehen demnach an Kaufland, weitere 24 können von der Globus-Gruppe übernommen werden. Auch Edeka hat beim Bundeskartellamt das Vorhaben angemeldet, insgesamt 72 Standorte zu erwerben. Hier will das Kartellamt bis zum 22. Februar eine Entscheidung fällen. Das hat die Bonner Behörder am Dienstag mitgeteilt.

Wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken verzichtet Kaufland auf die Übernahme von neun weiteren Standorten in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Kaufland gehört, wie etwa auch der Discounter Lidl, zur Schwarz-Gruppe. „Wir wollen für die Verbraucherinnen und Verbraucher dort, wo sie einkaufen, genügend Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Lebensmittelhändlern erhalten. Deswegen erlauben wir Kaufland anstatt der 101 angemeldeten nur die Übernahme von bis zu 92 Real-Standorten“, erklärt Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes.

Ob Kaufland tatsächlich alle genehmigten 92 Filialen übernimmt, ist noch nicht klar. Auch, ob Globus wirklich 24 Standorte übernimmt. Man wolle „für eine Stärkung des Mittelstandes als wichtige Absatzalternative für die Hersteller und Lieferanten von Lebensmitteln in Deutschland“ sorgen, so Mundt. „Nach dem Verlauf des Veräußerungsprozesses war nicht davon auszugehen, dass mittelständische Händler ohne die Einflussnahme des Bundeskartellamtes überhaupt Standorte hätten erwerben können.“

Post mit Paketrekord

Die erste Woche des zweiten Lockdowns hat für einen Paketrekord gesorgt. „Wir haben von Montag bis Samstag der vergangenen Woche insgesamt mehr als 61 Millionen Paketsendungen in unserem gesamten Netzwerk sortiert“, erklärte ein Sprecher der Deutschen Post den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Dies sei ein neuer Rekordwert. Der bisherige Rekord wurde gerade erst vor zwei Wochen mit 56 Millionen Paketen aufgestellt. Im vergangenen Jahr bearbeitete die Deutsche Post in der stärksten Woche 47 Millionen Pakete, so der Sprecher laut Spiegel weiter.

Rekordniveau für deutsche Staatsschulden

Aufgrund der Corona-Kosten befinden sich die öffentlichen Schulden in Deutschland auf einem Rekordniveau: Das Statistische Bundesamt teilte mit, dass die Gesamtschulden Ende September bei 2.195,1 Milliarden Euro lagen – 296,4 Milliarden Euro (15,6 Prozent) mehr als im Vorjahr. Im Wesentlichen begründe sich der Anstieg mit den Maßnahmen zur Bewältigung der Coronakrise, teilt das Bundesamt mir. Aufgrund der Coronakrise wurde in diesem Jahr erstmals seit Ende 2012 wieder ein Anstieg verzeichnet, so die FAZ.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.