Händlerbund-Studie

Mehr Händler wurden im Coronajahr mehrfach abgemahnt

Veröffentlicht: 23.03.2021 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 24.03.2021
Abmahnstudie 2020

Kommt eine Abmahnung ins Haus geflattert, kann dies schnell sehr teuer werden, für kleine Unternehmen sogar existenzbedrohend. Wie aus der aktuellen Händlerbund-Studie hervorgeht, nahm das Abmahnrisiko im vergangenen Jahr allerdings ab. Von den 428 befragten Händlern gaben 20 Prozent an, eine Abmahnung erhalten zu haben. Damit sank der Wert deutlich gegenüber 2019. Im Krisenjahr 2020 scheint das Abmahngeschäft etwas in den Hintergrund gerückt zu sein.

Mehrfachabmahnungen stiegen an

Trotz des rückläufigen Abmahnrisikos stieg die Anzahl der Mehrfachabmahnungen an: Mit 34 Prozent gaben nun mehr als ein Drittel aller Händler an, zwei oder mehr entsprechende Anwaltsschreiben im vergangenen Jahr erhalten zu haben. 2019 lag dieser Wert noch bei 24 Prozent. Und auch die Kosten für die betroffenen Unternehmen nahmen zu: 45 Prozent der Studienteilnehmer mussten pro Fall eine dreistellige Summe zahlen, für jeden Vierten wurde es mit über 1.000 Euro noch teurer, drei Prozent wurden sogar mit Summen von 3.000 Euro und mehr konfrontiert. 

Viele Abmahnungen (30 Prozent) konnten in einem außergerichtlichen Vergleich gelöst werden, ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zu den 17 Prozent aus dem vorherigen Jahr. Allerdings nahmen mit zwölf Prozent auch die Gerichtsverfahren zu, die zeit- und kostenintensivste Lösung in einem solchen Fall. 14 Prozent der befragten Händler konnten sich darauf einigen, die geforderte Summe zu zahlen.

Wettbewerbsrecht und Verpackungsgesetz im Fokus

Nach den Gründen für die Anwaltsschreiben befragt, gaben die Hälfte der Online-Händler das Wettbewerbsrecht an. 2019 stand noch die DSGVO im Mittelpunkt der Abmahner, welche im vergangenen Jahr aber an Bedeutung verloren hat. Dahinter folgte mit 31 Prozent das Verpackungsgesetz, was zeigt, dass die Abmahngründe nicht nur Jahr für Jahr sehr stark variieren, sondern auch meist mit den aktuellen Gesetzgebungen einhergehen.

Alle Ergebnisse der sechsten Händlerbund-Abmahnstudie gibt es als PDF-Download sowie zusammengefasst in einer Infografik zum Download.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.