KMU-Report 2021

Deutsche Amazon-Händler verkaufen 1.200 Produkte pro Minute

Veröffentlicht: 07.07.2021 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 07.07.2021
Frau am Telefon mit Paketen

Amazons deutsche Marktplatzhändler verkaufen auch aufgrund der Corona-Krise fleißig und schaffen jede Menge Arbeitsplätze, wie aus Amazons neuem KMU-Report für 2021 hervorgeht. Demnach haben kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Kalenderjahr 2020 bei amazon.de 1.200 Produkte pro Minute verkauft – im Schnitt 200 mehr als noch beim letzten Report. Damit stammt mehr als die Hälfte aller verkauften Produkte bei Amazon von Marktplatz-Händlern. So wurden rund 150.000 Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, sagt Amazon.

40.000 Amazon-Händler in Deutschland verkaufen 650 Millionen Produkte weltweit

Insgesamt gibt es laut Report rund 40.000 Drittanbieter in Deutschland, die meisten davon sind in NRW (10.000), Bayern (8.000) und Baden-Württemberg (5.500) ansässig. Mehr als die Hälfte nutzt für ihr Geschäft Amazons Fulfillment-Dienst FBA. Etwa ein Drittel der Marktplatz-Händler sind Frauen.

Die deutschen Anbieter haben insgesamt mehr als 650 Millionen Produkte weltweit verkauft und waren damit für 3,75 Milliarden Euro Exportumsätze verantwortlich. Käufer aus dem Ausland shoppten besonders in den Kategorien Haushalt, Wireless, Spielzeug, Sportartikel sowie Gesundheit & Körperpflege. Insgesamt waren die beliebtesten Produktkategorien Haushalt, Bekleidung, Gesundheit & Körperpflege sowie Sportartikel und Spielzeug. Über 1.000 deutsche KMUs erreichten im letzten Jahr zum ersten Mal einen Umsatz von mehr als einer Million Euro. Im Schnitt liegt der Umsatz bei 450.000 Euro – und damit rund 100.000 Euro höher als noch im Jahr zuvor.

„Wir möchten die Erfolgsgeschichte von KMUs bei Amazon fortsetzen und weiteren Unternehmer:innen neue Chancen im Onlinehandel eröffnen – deshalb haben wir nach unserem Wissensportal ‚Quickstart Online‘ im vergangenen Jahr nun auch unseren ‚Unternehmer:innen der Zukunft‘-Podcast ins Leben gerufen, der ihnen die Möglichkeit gibt, von erfolgreichen Vorbildern zu lernen“, erklärt Markus Schöberl, Director Seller Services Germany bei Amazon.

Amazon selbst inverstierte nach eigenen Angaben im Jahr 2020 in Europa rund 2,8 Milliarden Euro in Logistik, Tools, Dienstleistungen, Schulungen und Programme für kleine und mittlere Unternehmen. Für Marktplatz-Händler stellte der Online-Riese mehr als 250 neue Tools und Services bereit.

Über den Autor

Markus Gärtner
Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.