Pappe statt Plaste

Zalando setzt auf nachhaltige Verpackungen

Veröffentlicht: 15.07.2021 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 15.07.2021
Pappversandtasche

Ende letzten Jahres verpflichtete sich Zalando zur Klimaneutralität für seine gesamte Logistik. Nun erfolgt das Neudesign der Verpackung: Statt der bisherigen weißen Plastiktüten erhalten die Kunden ihre Bestellung künftig in braunen Papiertaschen zugestellt.

Die alten Kunststoff-Versandtaschen bestanden dabei immerhin zu 80 Prozent aus Recyclinganteil. Die neu eingeführten Papiertaschen werden aus FSC-zertifiziertem, recyclebarem Papier hergestellt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden die neuen Versandtaschen zunächst in Schweden getestet und kamen gut an. Nun sollen sie bis Ende Q1 2022 auf allen 20 Märkten von Zalando eingeführt werden.

Zalando überarbeitet auch die Versandkartons

Ziel ist es, sich bis 2023 komplett von der Nutzung von Einwegplastik in den Verpackungen zu verabschieden. Im Vorjahr konnte man bereits die Menge an Einwegplastik pro Versandartikel um 22 Prozent senken. 

„Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach anderen, nachhaltigeren Materialien und Möglichkeiten, unsere Verpackungen für Kreislaufsysteme fit zu machen“, sagt Masood Choudhry, Vice President Logistics bei Zalando. In Zukunft möchte man noch innovativere Verpackungen testen. „Aktuell testen wir Verpackungen aus 30% Gras für Produkte unserer Pre-owned-Kategorie“, so Choudhry.

Auch die Kartons für größere Bestellmengen erhalten ein Upgrade. Statt der bisher üblichen weißen Kartons kommen diese demnächst in braunem Recycling-Look daher. Die Tinte zum Aufdruck sei auf Wasserbasis. 

Gesamtmenge an Verpackung soll weiter reduziert werden

Nachhaltigkeit in der Mode ist ein hoher Anspruch, denn die Branche lebt zu großen Teilen von Schnelllebigkeit. Neben ständig wechselnden Modetrends sind aber auch Lagerung und Versand ein Themenbereich, der tatsächliche Nachhaltigkeit erschwert.

Bekleidungsartikel werden weiterhin in den so genannten Polybags einzeln verpackt gelagert und versendet. Diese sind nötig, um die Produkte vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen. Da diese Polybags durchsichtig sein müssen, um einen Scan der Etiketten zu ermöglichen, lässt sich hier noch kein Wechsel auf Papier ermöglichen. Die von Zalando verwendeten Polybags bestehen aber, laut Angaben des Unternehmens, zu 90 Prozent aus recyceltem Kunststoff. Die Gesamtmenge an Verpackung möchte man in Zukunft noch durch effektiveres Falten der Produkte verringern.

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Kommentare  

#1 Heidemann 2021-07-16 16:59
Chic
mmmh
Mensch, wieviel hat Zalando, für diese ""Meldung"" in die Kaffeekasse geschmissen.
hätte es da nicht eine Händlernews Sondermeldung geben müssen ?
effektiveres Falten ? - stellen die jetzt Origami-Paket-V erpackungskünst ler ein ?
man könnte natürlich auch Packpapier, oder noch besser alte Zeitungen, oder Wahlprogramme von der letzten Bundestagswahl verarbeiten usw.
Ist ja wirklich schön wenn die in Schweden gut angekommen sind, aber halten die den Rückweg auch noch aus ?
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel