Rückzug

Foodpanda stoppt Deutschland-Expansion

Veröffentlicht: 22.12.2021 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 22.12.2021
Foodpanda App

Delivery Hero scheint auf dem deutschen Markt einfach kein Glück zu haben. Mit dem asiatischen Lieferdienst Foodpanda wollte man im Mai dieses Jahres endlich wieder Fuß fassen. Doch jetzt verkündete das Unternehmen, sich aus den gerade erst aufgebauten Standorten in Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart zurückzuziehen. Lediglich der Standort Berlin soll als Innovationszentrum erhalten bleiben. Dort sollen neue Logistiklösungen und Technologien für die Lieferbranche entwickelt werden.

Zu starker Konkurrenzdruck, veränderter Markt

Als Hauptgründe für den Rückzug gab Delivery Hero dabei den starken Konkurrenzdruck durch andere Marktteilnehmer an. Durch diese ist nicht nur der Markt gesättigt, sondern es besteht auch ein Mangel an Fahrern. Diese sind heutzutage nicht mehr nur für die Essenslieferdienste tätig, sondern zu großen Teilen auch in anderen Liefersegmenten beschäftigt. „Die Marktlage hat sich deutlich verändert, seitdem wir den Markt betreten haben. Deswegen müssen wir schweren Herzens einräumen, dass wir uns anderen Wachstumschancen widmen müssen, welche vielversprechender erscheinen“, so Co-Founder und CEO von Delivery Hero, Niklas Östberg, zu dem Entschluss.

Den Mitarbeitern der schließenden Standorte werden Stellen innerhalb der Delivery Hero Gruppe oder bei Partnerunternehmen in Aussicht gestellt. Mitarbeiter, welche diese Optionen nicht annehmen möchten, erhalten eine Abfindung.

Nicht „Big in Japan“

In derselben Ankündigung wurde außerdem der Exit vom japanischen Markt bestätigt. Dort startete Foodpanda Ende 2020. Doch Anfang 2022 möchte das Unternehmen die dortigen Geschäfte veräußern.

Der Markt an Schnelllieferdiensten erhielt gerade in den letzten beiden Jahren, befördert durch die Pandemiesituation, einen großen Wachstumsschub. Neben Essenslieferdiensten sind dabei vor allem Lebensmittellieferdienste hoch im Kurs. Gorillas, Flink und Co. liefern oft binnen wenigen Minuten. Dieser sogenannten Quick-Commerce-Branche wolle sich Delivery Hero nun verstärkt widmen. Welche Innovationen der Berliner Hub dabei produziert, bleibt abzuwarten.

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel