eBay Umfrage: Filialen als nützliche Helfer des Online-Handels

Veröffentlicht: 13.02.2015 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 13.02.2015

Innerhalb weniger Jahre hat der Handel eine grundlegende Wandlung vollzogen. Weil die digitale Welt immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und basaler Bestandteil der Wirtschaft geworden ist, glaubten einige Kritiker an das Aussterben stationärer Geschäfte. Doch so weit wird es nicht kommen. Auch eine aktuelle Erhebung von eBay lässt in die Zukunft blicken und erahnen, dass der stationäre Handel den Online-Handel noch attraktiver machen könnte.

verschiedene Puzzle-Teile

(Bildquelle Puzzle-Teile: udra11 via Shutterstock)

Der stationäre Handel muss nicht langweilig, alt und überholt sein. Ganz im Gegenteil. Er hat (auch aus hochmoderner Sicht) noch immer eine Daseinsberechtigung und wird – glaubt man einer aktuellen Studie aus dem Hause eBay – auch künftig wichtige Funktionen inne haben. Die Verschmelzungen zwischen Filialen vor Ort und den digitalen Möglichkeiten werden noch intensiver werden. Es liegt in der Natur der Sache, dass Filialen dabei Serviceleistungen erbringen können, die im E-Commerce unmöglich sind.

eBay-Studie: Stationäre Services ergänzen Online-Handel

Die neue Studie, die aus dem eBay-Projekt „Zukunft des Handels“ resultiert, hat zum Beispiel ergeben, dass 57 Prozent der Verbraucher in einer Reklamation und 52 Prozent in der Abholung online bestellter Produkte wichtige Serviceleistungen des Online-Handels sehen. Doch obwohl also Features wie Click & Collect den stationären Handel attraktiv machen, wünschen sich viele Konsumenten künftig noch mehr Komfort beim Einkaufen: 46 Prozent der Befragten sehen im digitalen Bezahlen vor Ort (via Smartphone) einen wichtigen Service. Weit mehr als die Hälfte sieht in solchen modernen Payment-Methoden (über Handy oder per Fingerabdruck) eine künftige Standard-Leistung.

Wo früher das sogenannte „Showrooming“ als Gefahr für den stationären Handel angesehen wurde, soll es in der Zukunft als gezielte Strategie und grundlegendes Konzept fungieren: Das heißt, rund , d.h. rund 45 Prozent Kunden glauben, dass eine Online-Bestellung im Laden an Bedeutung gewinnen wird. Wichtiger wird in diesem Zuge (für 43 Prozent der Befragten von eBay) auch der Einsatz von QR-Codes vor Ort, die eine Weiterleitung in den entsprechenden Web-Shop ermöglichen.

HighTech-Kabinen für mehr Komfort: eBay am Zahn der Zeit

Darüber hinaus werden wohl auch – und das dürfte eine erfreuliche Nachricht für alle HighTech-Liebhaber sein – virtuelle Umkleidekabinen zur Normalität werden. Für gut ein Drittel der Kunden (37 Prozent) werden solche Kabinen, die Kleidungsstücke auf den eigenen Körper projizieren und somit eine digitale Anprobe ermöglichen, wichtig werden. Auch die Bedeutung virtueller Displays und Tools sollen im Zuge der Produktpräsentation zunehmend wichtiger werden (36 Prozent).

„Die Konsumentenbefragung zeigt deutlich, dass Online- und Offline-Handel nicht in Konkurrenz miteinander stehen, sondern sich optimal ergänzen können. Verbraucher erwarten schon heute das Beste aus beiden Welten und einen nahtlosen Übergang zwischen den Einkaufskanälen. Deshalb werden innovative und integrierte Omnichannel-Strategien immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dies umfasst auch, dass im stationären Ladengeschäft Serviceleistungen für den Online-Handel angeboten werden“, kommentiert Stephan Zoll von eBay Deutschland.

Auch eBay hat kürzlich digitale Umkleidekabinen vorgestellt. Die Möglichkeiten sind wirklich erstaunlich:

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.